| 20:47 Uhr

Straßenfest
Feiern für ein neues Denken

Beckingen. Beim vierten „Fest der Kulturen“ am Samstag, 1. September, stehen auf der Open-Air-Bühne Nikolausstraße zwischen 10 und 22 Uhr sechs Live-Bands mit Musik aus Brasilien, Afrika, dem Orient, aus Irland, Spanien und populärem internationalen Rock.

Wie in den vergangenen Jahren wird ein Trommelkurs angeboten. Der Verein Afrika Haus Saarbrücken e.V. hat dazu den Trommellehrer Mamadou Diallo aus dem Senegal eingeladen. Auch wieder dabei ist die Gruppe „The Fusion“ aus Rehlingen mit ihrer Tanzshow.


Im für den Autoverkehr gesperrten Bereich der Nikolausstraße zwischen der Karcher-Straße und dem Martinusweg können Kinder ungefährdet herumtoben. Es wird wieder ein Kinderprogramm geben, bei dem alle Spaß haben können.

In der Kulturwerkstatt warteten  internationale Küche, Kaffee und Kuchen und ein kleiner Basar mit Textilien, Schmuck und Dekorativem. Und was natürlich nicht fehlen darf: der Getränkestand und leckere Würste vom Holzkohlegrill.



Das Fest der Kulturen ist ein Friedensfest für Abrüstung. Die Ursachen der millionenfachen Flucht sollen benannt werden. „Krieg, und die Zerstörung von Lebensgrundlagen sind eine globale Tatsache. Niemand flieht freiwillig – Flucht ist kein Verbrechen. Jeder Mensch hat das Recht, sich dem Wahnsinn des Krieges zu entziehen“; sagen die Gastgeber. „Die Zeiten, in denen man mit der Unterstützung von Flüchtlingen punkten konnte, sind vorbei“, bedauern die Fest-Veranstalter, die Kulturwerkstatt Beckingen, und halten fest: „Das gesellschaftliche Klima ist rauer geworden.“ Das Fest der Kulturen werbe für ein neues Denken, für Menschlichkeit und Abrüstung.