1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Hier treffen sich kreative Genuss-Menschen

Hier treffen sich kreative Genuss-Menschen

Mit „Ich wart' seit Wochen auf diesen Tag“ begrüßte Michael Lenz, Besitzer von „Steins Altem Haus“ in Reimsbach, am Donnerstagnachmittag seine Gäste. Der umtriebige und kreative Lenz führt sein Haus einer anderen, aber weiterhin gastronomischen Nutzung zu.

Michael Lenz' Gäste am Donnerstag waren hochkarätig: Saar-Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger war gekommen, Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich ebenso, viel lokale Politprominenz und Vertreter von Tourismus-Organisationen. Der Anlass war ein spezieller: Nach einer längeren Zeit des Leerstands soll wieder Leben einziehen in "Steins Altes Haus".

Nun soll nach dem Willen des Besitzers ein neues Kapitel in der langjährigen Historie des geschichtsträchtigen Gebäudes aufgeschlagen werden: Mit "Steins Culinarium" wagt Lenz den Schritt in die Zukunft. Sein Haus soll wieder "ein Treffpunkt für Genuss-Menschen mit Liebe für schöne, leckere, regionale Dinge" werden. Und doch ist manches anders im "neuen" Steins, betont Lenz, denn "Gastronomie hat sich verändert - und Steins und ich verändern uns mit".

Keine Gaststätte mehr soll es sein, was in der historischen Bausubstanz die Besucher erwartet. Sondern eine "Event Location" - "Steins Altes Haus" gibt seinen Besuchern Raum für private Feiern, Firmenfeste, für Koch-Abende im intimen Zirkel oder für Koch-Workshops mit bekannten Gastronomen. Zwei aus der Region konnte er schon als Partner gewinnen, verriet Lenz: "Lars Gerling aus der Kaminklause in Hilbringen und Giuseppe Palermo vom Castello Bianco in Lockweiler werden in Kürze hier Koch-Workshops anbieten." Aus der Region kommen auch die anderen Partner, die Lenz bei seinem Projekt unterstützen: Die Metzgerei Steuer-Wagner aus Losheim gehört dazu, Winzer Thomas Schmitt vom Weingut Schmitt-Weber, Bäckermeister Alexander Louis aus Weiskirchen oder Kilian Heinz, der aus Losheim stammt und vor kurzem im Nauwieser Viertel in Saarbrücken seinen Feinkosthandel "Saar-Lor-Deluxe" ausschließlich mit delikaten Erzeugnissen aus unserer Region eröffnet hat.

Um für all diese Zwecke den passenden Rahmen zu schaffen, hat Michael Lenz in "Steins Culinarium" eine stylische Küche mit Top-Ausstattung einbauen lassen - Treffpunkt und Epizentrum der kulinarischen Abenteuer zukünftiger Gäste: "Kochen ist kultig, selbst kochen ist schöner, Kochsendungen und Grillkurse sind in aller Munde", erklärte Lenz die Idee, die dahinter steckt. Wer also möchte, kann "Steins Culinarium" mieten. Und dann mit Freunden, Arbeitskollegen, der Firmen-Belegschaft gemeinsam kochen und genießen.

Oder sich bekochen lassen. Auf Wunsch vermittelt Lenz den Kunden auch einen Koch, ebenso wie die "Rohstoffe" für den Genuss-Abend über seine Kooperationspartner. Und das Service-Personal kann er auch besorgen. Lenz selbst will ebenfalls ins Geschehen eingreifen, will eigene Koch-Events und -Workshops anbieten. Den Ideen und Möglichkeiten für jeden, der das "Culinarium" nutzen will, sollen keine Grenzen gesetzt sein.

Wer nach all dem Feiern einen Platz zum Ruhen, zur Erholung sucht, wird im "Culinarium" ebenfalls fündig. Direkt neben den Gasträumen bietet Michael Lenz zwei Ferienwohnungen an, die eine 44 Quadratmeter groß und noch im Bau, die andere mit Loft-Ambiente bietet 59 Quadratmeter Raum.

Für Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger ist "Steins Culinarium" ein mutiges, innovatives Konzept: "Es passt perfekt in den Zeitgeist, denn besser als Zugucken ist Mitmachen können." Die Idee des "Culinariums" passe perfekt in die touristische Strategie des Landes. Das sah auch Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich so, die eine besondere Stärke der Idee besonders hervorhob: "Die Identifikation mit seiner Heimat ist ganz wichtig für dieses schöne Konzept."

Zum Thema:

Auf einen Blick Für diesen Samstag, 30.Juli, lädt Michael Lenz von 14 bis 18 Uhr zum "Markt der Möglichkeiten" in "Steins Culinarium". cbe www.steins-altes-haus.de Facebook/Steins Culinarium