| 20:52 Uhr

Reimsbach
Ein Leben für die Feuerwehr

Herbert Emmel
Herbert Emmel FOTO: Roman Niederkorn
Reimsbach. Herbert Emmel wird 90 Jahre alt und blickt auf ein vielfältiges Engagement zurück.

Die Vollendung des 90. Lebensjahres kann an diesem Samstag, 22. September, Herbert Emmel aus Reimsbach feiern.


Der noch sehr rüstige Jubilar prägte als engagierter Feuerwehrmann über Jahrzehnte die Geschicke der Wehren in der Gemeinde Beckingen mit.

Er trat bereits 1944 in die Feuerwehr in Beckingen ein. Im Jahre 1959 war er einer der Mitbegründer beim Neuaufbau der Reimsbacher Wehr und auch deren Leiter. Ab 1962 wurde er zunächst Amtswehrführer der selbstständigen Gemeinden im Beckinger Bezirk und nach der Gebietsreform 1974 Wehrführer der Gesamtgemeinde. Dies blieb er bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden 1988 im Rang eines Hauptbrandmeisters.



Seit vielen Jahren gehört er auch dem technischen Ausschuss der saarländischen Wehren an. Nach dem Ausscheiden aus der aktiven Wehr stand Herbert Emmel bis zum vorigen Jahr der Altersabteilung der Gemeindefeuerwehren vor. Sein ehrenamtliches Engagement wurde 2006 durch Verleihung des Bundesverdienstkreuzes durch die damalige Kultusministerin Annegret Kramp-Karrenbauer gewürdigt.

Beruflich machte er, der 1928 als zweites von fünf Kindern in Rehlingen geboren wurde, bei der Firma Karcher 1943 eine Ausbildung zum technischen Zeichner. Bei den Schraubenwerken war er zudem stellvertretender Betriebsratvorsitzender und wurde als Arbeitnehmervertreter auch in den Aufsichtsrat des Thyssenkonzerns gewählt. Ab 1964 war er bei der Firma Stahlbau Grasmück in Reimsbach als Bauleiter und danach in gleicher Funktion bei der Baufirma Zenner in Oppern tätig. Ab Ende der 1960-er Jahre arbeitete er als Betriebingenieur im Eisenwerk in Fraulautern und ging im Oktober 1993 in Rente.

Der Jubilar war auch sportlich sehr aktiv, spielte Hand- und Fußball, war Jugendtrainer beim FC Reimsbach, sowie im Kegelsportverein. Bereits 15 mal hat er das goldene Sportabzeichen erworben. Eine weitere Leidenschaft gilt den Bienen. Herbert Emmel ist seit über 50 Jahren im Bienenzuchtverein und betätigt sich auch heute noch als Imker.

Der Jubilar ist mit seiner Ehefrau Waldtraud seit 1953 verheiratet und feierte vor wenigen Tagen das Fest der Eisernen Hochzeit.

Aus ihrer Ehe gingen zwei Töchter hervor. Die Nachkommenschaft umfasst drei Enkel und ein Urenkel.