1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Haus und Kletterturm wurden gleich getestet

Haus und Kletterturm wurden gleich getestet

Über ein neues, schmuckes Spielgerät im Außenbereich können sich die Kinder der Katholischen Kindertagesstätte St. Leodegar Düppenweiler freuen. Es besteht aus zwei Spielhäuschen mit Treppe und Rutsche sowie Klettergerüsten. Bei einer Einweihungsfeier wurde das Gerät offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Die Übergabefeier für das neue Spielgerät an die Kita Düppenweiler begann mit einem Wortgottesdienst, den die Erzieherinnen Lan und Lena mit den Kindergartenkindern vorbereitet hatten und durchführten. Pastor Manfred Thesen nahm in Anwesenheit von Bürgermeister Erhard Seger , Kita-Leiterin Stefanie Oliveras-Steffen und ihrem Team, des Verwaltungsratsvorsitzenden Michael Fritsch sowie des Verwaltungsrates, der (VR)-Mitglieder Erhard Hardt und Barbara Koch mit Ehemann Gerhard und anderen, die Einsegnung des Gerätes vor. In seiner Dankesrede befand Fritsch, dass sich der lange Atem ausgezahlt habe. "Seit etwa einem Jahr arbeiten wir an der Verwirklichung der Idee", erklärte er. Der große Neu- und Umbau habe eine tolle Kindertagesstätte gebracht, aber im Außenbereich lag noch manches im Argen. Neben den Kosten für die Anschaffung mussten unter anderem auch die Baggerarbeiten und Holzhackschnitzel finanziert werden. "Für das Geld bekäme man einen tollen Pkw, aber so hörte ich, es soll sich hier um den Mercedes unter den Spielgeräten handeln", sagte Fritsch. Der einzige, der sich große Sorgen machte, sei der Rendant gewesen, der immer gefragt habe, wo denn das Geld herkomme. Als sich zwischendurch herausgestellt hätte, dass die Zuschüsse nicht von allen Seiten und in der gewünschten Höhe kämen, habe der Bürgermeister geraten, trotzdem nicht von der guten Idee zurückzurudern und etwas Halbherziges zu schaffen. "So darf ich der Gemeinde Beckingen für ihr finanzielles und ideelles Engagement danken und ihrem Bauhof, der beim Aufbau sehr geholfen hat. Dem Bistum sind wir dankbar für die Unterstützung mit einem Zuschuss, den wir uns natürlich höher gewünscht hätten. Edle Spender haben uns nach unseren Aufruf mit ihrem ‚Schotter' unterstützt. Die Pfarrei hat sich mit einem Teilerlös des Pfarrfestes beteiligt. Besonders aber hat die Kita mit ihrer Leiterin alle Gewinne ihrer vielen Aktivitäten gespart und hier gut investiert", sagte der VR-Vorsitzende. Auch den fleißigen Helfern dankte er.

Ein ganz besonderer Dank galt der Familie Koch. Barbara sei als VR-Mitglied ja sozusagen "verpflichtet", sich hier einzusetzen. Sie habe ihren Mann Gerhard und manchmal auch die Tochter mit ins Boot genommen, um die Bauteile zu einem Ganzen zusammenwachsen zu lassen. Weiterhin habe sich dieser mit Klaus Müller um das Ausbaggern, die Fundamente und den Aufbau vor Ort gekümmert. "Gerhard, ohne dich würde dieses tolle Spielgerät nicht so tadellos vor uns stehen", lobte Fritsch. Den Kindern wünschte er viel Freude. Kita-Leiterin Oliveras-Steffen zeigte sich erfreut: "Vielen Dank an alle, die gespendet oder mitgeholfen haben", meinte sie.