Hasenroulette und ZapfhahnlaufJubiläumsfeier mit buntem Programm

Hasenroulette und ZapfhahnlaufJubiläumsfeier mit buntem Programm

Düppenweiler. Für die Festtage vom 31. Juli bis 2. August hat das Organisationskomitee wieder ein buntes Programm zusammengestellt, bei dem die Besucher voll auf ihre Kosten kommen werden. Das Jubiläum gibt Gelegenheit zum Blick in die kleine Chronik zum silbernen Jubiläum

Düppenweiler. Für die Festtage vom 31. Juli bis 2. August hat das Organisationskomitee wieder ein buntes Programm zusammengestellt, bei dem die Besucher voll auf ihre Kosten kommen werden. Das Jubiläum gibt Gelegenheit zum Blick in die kleine Chronik zum silbernen Jubiläum. Zur Gründung trafen sich im Jahr 1984 im Nebensaal des heutigen Gasthauses "Kreizgass" (damalige Pächter Ulli und Andy) die Vertreter der Gründungsvereine Turnverein, Leichtathletik-Club, Kirchenchor, Kaninchenzuchtverein, Pferdefreunde, Pool-Billard-Club "Schwarze Acht", Männergesangverein, Schäferhundeverein, Musikverein "Lyra", DRK-Ortsverein, Bergmannsverein, Fußballclub "FC Eintracht", Hüttenarbeiterrverein, Gewerkschaft IGBCE, Feuerwehr, Katholische Jugend, Angelsportverein, Topf-City-Ranger, Ullis Thekenhupser und Obst- und Gartenbauverein. In den Gründungsvorstand wurden dann Walter Ewen, Hans-Josef Fuchs, Jürgen Bohr, Beate Vreden, Jutta Muhm, Horst Bruckmann und Otto Klein gewählt. Die Bevölkerung wurde aufgerufen, Vorschläge einzureichen, um einen passenden Namen für das gemeinsame Fest zu finden. Aus 27 Vorschlägen wurde vom Vorstand und den Gründungsvereinen der Name "Topfstädter Dorffeschd" ausgewählt. Der Vorschlag kam von Marianne Paulus, die damit eine dreitägige Parisreise gewann. Von fünf in Frage kommenden Straßen wurde die Kreuzstraße als idealer Veranstaltungsraum auserkoren. Vorsitzende des Vereins waren Walter Ewen (1984 - 1989), Friedbert Reinwald (1989 - 1999) und Dieter Mergen (1999 - heute). Von 1984 bis 1987 wurde der Zapfhahn per Staffellauf von der Saarfürst-Brauerei Merzig zum Fassanstich nach Düppenweiler gebracht. 1988 wurde das Fest mit einem Festzug eröffnet, ab 1989 mit Festzug und einem Schirmherrn. Attraktionen in den 25 Jahren waren das Glücksrad, Hasenroulette, Maßkrugschieben, Go-Kartrennen der Vereinsvorsitzenden, Nagel einschlagen, Hau den Lukas, Gewicht eines Karpfens schätzen, Hufeisenwerfen, Mini-Playback-Show, Kindeflohmarkt, große Tombola mit aus Ton gebrannten Losen. Auch fuhr der Nachbau des Adler-Zuges drei Tage durch Düppenweiler, und zwei Sommerfastnachtsumzüge mit einer Husarenreitergruppe aus Köln fanden statt. Es gab drei Live-Sendungen von SR 3 und Kurzberichte. Eine Internationale Oldtimer-Parade machte Station, und eine Oldtimer-Rallye-Suchfahrt führte um den Litermont. Lang ist die Liste der Schirmherren: Landes- und Kommunalpolitiker wie Peter Müller, Jürgen Schreier, Oskar Lafonatine, Peter Altmayer und Helma Kuhn-Theis waren ebenso dabei wie Saartoto-Direktor Gerd Meyer, Sparkassenchef Siegfried Eckert oder politische Vertreter der französischen Partnergemeinde Etain wie deren Bürgermeister Jean-Francois Bristhuille oder Stellvertreter Paul Krügler. Dem Vorstand gehören derzeit neun Mitglieder (siehe Infobox) an. "Das Topfstädter Dorffeschd wird nicht mit seiner 25. Auflage enden, sondern auch weiterhin stattfinden", erklären die Vorstandsmitglieder zu anders lautenden Gerüchten. Düppenweiler. Zum Jubiläumsfest hat das Organisationskomitee unter Leitung seines Vorsitzenden Dieter Mergen ein buntes Programm mit zahlreichen kulturellen und kulinarischen Angeboten auf die Beine gestellt, das viele Besucher aus nah und fern anlocken soll. Neun Musikbands werden auf drei Bühnen die Festgäste mit Live-Musik unterhalten. Für die kleinen Besucher findet wie in jedem Jahr auf dem Festplatz eine kleine Sommerkirmes statt. An 18 Ständen werden Speisen und Getränke zu zivilen Preisen angeboten. Zum kulinarischen Angebot gehören die allseits beliebten und bekannten Deppenschesser, Turnerfladen, Nudel- und Pizzavariationen, Scampispieße, Calamaris, Crêpes, Frühlingsrollen (auch vegetarisch), Flammkuchen, und natürlich dürfen auch Schwenker, Lyoner und Rostwurst nicht fehlen. Freitags geht's losLos geht es freitags ab 18.15 Uhr mit musikalischer Unterhaltung entlang der Hauptstraße. Um 19 Uhr bewegt sich ein Festzug der Ortsvereine mit dem Stelzentheater Circolo, der Musikgruppe Mannelig und dem Musikverein Düppenweiler durch den Ort. Anschließend folgt der Fassanstich durch den Schirmherrn Karl Manstein. Ab 20 Uhr gibt es musikalische Unterhaltung mit Infinity, Saturn Sound und Satin Doll. Samstags spielen ab 20 Uhr die Flintons, Crazzy Hurrikans und Sold Out. Der Sonntag startet um 10.30 Uhr mit Frühschoppenkonzerten. So tritt auf der Bühne eins der Musikverein Limbach auf, auf Bühne zwei werden Männerchöre singen und auf Bühne drei die Oldies ebenfalls Musik machen. Gegen zwölf Uhr bieten die Vereine diverse Mittagsgericht und Kaffee und Kuchen an. Um 14.30 Uhr beginnt der Kindernachmittag mit Christoph Sala, Edi Zauberfinger, Straßenmalen, Schminken, Esel- und Ponyreiten, Dudelsackspieler, der Gruppe Mannelig und Stelzenläufer in verschiedenen Kostümen. Ab 18 Uhr spielen Saturn Sound, Wintage und Apollo fünf.

Auf einen blickDer aktuelle Vorstand des Festkomitees: Dieter Mergen (Vorsitzender), Norbert Müllenbach (Zweiter Vorsitzender), Christoph Bies (Kassenwart), Günter Witte (Schriftführer), Erhard Seger, Thomas Ackermann, Christof Freichel, Jürgen Bohr, Günter Fuchs (Beisitzer). nb

Mehr von Saarbrücker Zeitung