Hält der Aufwärtstrend auch gegen den Spitzenreiter?

Reimsbach · Durchatmen. Der 1. FC Reimsbach hat sich mit zwei Siegen etwas Luft im Tabellenkeller verschafft. Vier Spieltage vor Schluss beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze fünf Punkte. Gibt es auch gegen Jägersburg Zählbares?

 Reimsbachs Trainer Uli Braun sieht seine Mannschaft derzeit im Aufwind, warnt aber auch: „Wir sind noch nicht durch.“ Foto: Barth

Reimsbachs Trainer Uli Braun sieht seine Mannschaft derzeit im Aufwind, warnt aber auch: „Wir sind noch nicht durch.“ Foto: Barth

Foto: Barth

Die Spieler und Anhänger des Fußball-Saarlandligisten 1. FC Reimsbach hatten zuletzt wieder Grund zum Jubeln. Nach einer fünfwöchigen Durststrecke konnten gleich zwei Siege in Folge gefeiert werden. Zuerst wurde der SC Halberg Brebach (3:1) bezwungen, vor Wochenfrist dann auch der direkte Mitkonkurrent FV Lebach auf dessen Platz (3:0). Mit diesen sechs Punkten hat sich die Elf aus dem Haustadter Tal im Tabellenkeller Luft verschafft. Fünf Punkte beträgt der Abstand zu den derzeitigen drei Abstiegsplätzen.

Auch die Mitteilung, dass der 1. FC Saarbrücken seine zweite Mannschaft abmeldet und somit als Absteiger aus der Oberliga keinen Platz in der Saarlandliga beansprucht, wurde rund ums Waldstadion mit viel Freude zur Kenntnis genommen, verringert sich dadurch doch die Zahl der Absteiger insgesamt.

"Wir sind aber noch nicht durch, es liegen noch vier ganz wichtige und schwere Spiele vor uns", sagt Trainer Uli Braun. Der wohl größte Brocken wartet dabei an diesem Samstag um 15.30 Uhr auf seine Mannschaft, wenn Spitzenreiter FSV Jägersburg kommt. "Logisch, dass der Spitzenreiter auch der große Favorit ist, aber wir haben nichts zu verlieren, können ohne Druck aufspielen und vielleicht für eine Überraschung sorgen", sagt Braun.

Motivieren braucht er seine Jungs aufgrund dieser Konstellation wohl nicht. Im Hinblick auf die Mannschaftsaufstellung konnte Braun keine genauen Auskünfte geben. Eine Überraschung wäre es sicherlich nicht, wenn er zusammen mit seinem Spielertrainerkollegen Marco Buchheit die erfolgreiche Formation vom Spiel in Lebach zu Beginn ins Rennen schicken wird.

Zum Thema:

Am RandeFür die zweite Mannschaft des FCR in der Kreisliga A Untere Saar könnte an diesem Sonntag ein Traum wahr werden. Die Mannschaft ist Tabellenführer mit acht Punkten Vorsprung auf den 1. FC Fitten und hat ab 15 Uhr die SpVgg Faha/Weiten zu Gast, derzeit Tabellenzehnter. Bei einem eigenen Sieg und einem gleichzeitigen Ausrutscher des FC Fitten bei der SG Obermosel darf im Waldstadion gefeiert werden. Ein Jahr nach dem Abstieg wäre der sofortige Wiederaufstieg in die Bezirksliga Merzig-Wadern geschafft. eb

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort