1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Fußballgolfanlage in Beckingen ist in Corona-Zeiten geschlossen

Kostenpflichtiger Inhalt: Schließung in Corona-Zeiten : Fußballgolf in Beckingen fällt derzeit flach

Wegen der Auflagen in der Corona-Krise ist die Anlage am Saargarten noch geschlossen. Kosten und Arbeit fallen aber trotzdem an.

„Warum darf eine gleichartige Sportstätte wie unsere im Nachbarlandbundesland Rheinland-Pfalz seit vorigen Donnerstag wieder geöffnet haben und wir im Saarland nicht?“ Diese Frage stellt Bernd Hessel, Initiator und Ehemann der Geschäftsführerin Monika Hessel der Beckinger Fußballgolfanlage. Er findet dafür keine plausible Erklärung. Wie viele andere Sportstätten ist auch ihre am Ufer der Saar gelegene Anlage, die sich seit ihrer Eröffnung im Jahre 2012 über die Landesgrenze hinaus großer Beliebtheit erfreut, derzeit für den Publikumsverkehr geschlossen.

Und das bei dem wirklich idealem Wetter, das bereits seit längerem herrscht. Dies schmerzt nicht nur Hessel und das gesamte Team mit acht in Teilzeit beschäftigten Mitarbeitern sehr, sondern auch die an diesem Sport interessierten Besucher sowie viele Wanderer und Radfahrer, die gerne hier Rast einlegen. „Normalerweise hätten wir seit vier Wochen volles Haus, aber durch das Coronavirus und die damit verbundenen Sperren ist alles anders, denn wir dürfen noch nicht öffnen“, sagt er.

Viele Gruppentermine – von großen Firmen, für Kindergeburtstage und Junggesellenabschiede – wurden angefragt. Zwei große Turniere wie das Saarland-Open und Saarland-Matchplay stehen am 5. und 6. September an. Noch ist fraglich, ob sie stattfinden dürfen. „In Zeiten, der von vielen Seiten angekündigten, eingereichten und wieder zurückgenommenen Klagen verschiedener Vereine und Firmen hätten gerade wir in Beckingen mit unserer Randsportart und touristischem Leuchtturm die Möglichkeit, für die Bürgerinnen und Bürger auf dem 50 000 Quadratmeter großen Gelände in frischer Luft für eine Abwechslung im Corona-Alltag zu sorgen“, meint Hessel und weist auf die reelle Möglichkeit hin, genügend Abstände für die Besucher einzuhalten, denen nur in begrenzter Anzahl Einlass gewährt würde.

Vorerst aber, solange die Anlage geschlossen bleiben muss, rührt sich dort außer den anfallenden Arbeiten nichts. So ist sie in ihrer vollen Größe zu pflegen und 12 000 Quadratmeter davon sind wöchentlich zu mähen. Auch die Hindernisse müssen gewartet und in Schuss gehalten werden.

„Wir haben ein Saisongeschäft und können nicht warten, bis diese gelaufen ist“, erklärt Hessel, der bereits an die Landesregierung geschrieben und Vorschläge für einen geregelten und ungefährdeten Spielablauf unterbreitet hat. Vom Sonderbudget hat der Betrieb schon was bekommen, aber dies sei nur ein Tropfen auf den heißen Stein und helfe nicht weiter, denn es sind laufende Kosten zu bestreiten, die sich summieren.

Zu allem Pech gab es in der vorigen Woche noch nachts einen Einbruchsdiebstahl am Gerätecontainer und Getränkekühlwagen. Der Wert der entwendeten Geräte und Werkzeuge sowie Getränke liegt bei 3000 Euro, die in der Zeit der Einnahmelosigkeit mit zu verkraften sind. Wenn es aber bald zur Aufhebung der Sperre und Wiederaufnahme des Spielbetriebs kommen sollte, wird die Berechtigungskarte der Besucher für zwei Wochen nicht nur für eine Spielrunde, sondern für drei gelten, verspricht Hessel.

Nähere Infos zur Fußballgolf-Anlage in Beckingen und die Möglichkeit zur Bestellung von Gutscheinen gibt es im Internet.

www.fussballgolfsaar.de