| 20:59 Uhr

Fußball-Verbandsliga
Reimsbach wartet auf den Tayfun

Dominik Schaufler
Dominik Schaufler FOTO: Selzer/Verein
Reimsbach. Verbandsligist empfängt im Derby den FC Brotdorf – und einen alten Bekannten. Von David Benedyczuk

Mit dem 1:1-Unentschieden beim bisherigen Spitzenreiter FV Siersburg hat der 1. FC Reimsbach seine kleine Durststrecke in der Fußball-Verbandsliga beendet. Jetzt hofft die Mannschaft der Trainer Uli Braun und Florian Becking, an diesem Sonntag um 15 Uhr im Kreisduell mit dem FC Brotdorf wieder an den starken Start mit fünf Siegen in Folge anknüpfen zu können. „Wenn wir so auftreten wie in Siersburg, bin ich für Brotdorf guter Dinge“, sagt FCR-Kapitän Dominik Schaufler.


Im Spiel beim Spitzenreiter wäre aus seiner Sicht sogar mehr drin gewesen: „Wir müssen zur Pause eigentlich 2:0 oder 3:0 führen. Der Gegner macht dann mit einem Schuss kurz vor Ende noch das 1:1 – das war echt bitter.“

Richtig bitter lief es zuletzt auch für Brotdorf: Am Mittwoch bekam die Elf von Trainer Hüsnü Acar im Saarlandpokal eine 1:8-Abreibung bei Nordost-Verbandsligist SG Lebach-Landsweiler verpasst. Ein Umstand, dem Schaufler mit gemischten Gefühlen begegnet. „Das kann jetzt in beide Richtungen gehen. Entweder sind sie gegen uns nur noch motivierter, um das vergessen zu machen. Oder sie legen eine Schwächephase hin, wie wir sie nach unserer ersten Niederlage im Pokal hatten“, zieht er den Vergleich mit dem eigenen 1:2 bei Bezirksligist FSV Hilbringen, dem zwei Ligaschlappen folgten.



Das Tor für Brotdorf in Lebach schoss mit Tayfun Külekci ein in Reimsbach bestens bekannter Akteur. Der 25-Jährige hatte 2014 mit seinem 1:0 im Aufstiegsspiel der Verbandsliga-Vizemeister (3:0 gegen Ballweiler-Wecklingen) großen Anteil an der damaligen Saarlandliga-Rückkehr des FCR. Nach zwei Saisons im Saar-Oberhaus wechselte er an den Seffersbach, wo Külekci aktuell mit vier Toren neben Tom Schreiner (fünf) und Julian Brandt (vier) zu den Offensivprotagonisten zählt. Schaufler freut sich schon auf das Duell mit dem Ex-Mitspieler: „Tayfun kennen wir ja bestens und wissen, was er nicht so gerne hat“, sagt der FCR-Kapitän augenzwinkernd.

Heimspiele haben am Sonntag auch die SG Perl-Besch gegen den SV Ritterstraße und der SV Losheim gegen den FSV Hemmersdorf (beide 15 Uhr). Der SV Wahlen-Niederlosheim spielt parallel bei der punktlosen FSG Bous. Der FC Noswendel Wadern gastiert ab 16.45 Uhr als Tabellendritter beim Überraschungs-Spitzenreiter FV Bischmisheim. Der Aufsteiger gewann zuletzt sieben Ligaspiele in Folge, musste am Mittwoch im Pokal mit dem 0:2 bei den SF Bachem-Rimlingen aber einen Dämpfer hinnehmen.