Freiwillig in der Wildnis verschollen

Freiwillig in der Wildnis verschollen

Das Feriencamp des TV Germania begann mit der Lagermesse. Dann startete das „Spiel ohne Grenzen“. Auch an den anderen Tagen gab es immer wieder Wettkämpfe und viele andere gemeinsame Aktionen.

Verschollen in der Wildnis: Eine Woche voller Sport, Spiel und Spaß erwartete die Kinder und Jugendlichen im Zeltlager des TV Germania Düppenweiler . Zum Auftakt des Camps am Freizeitplatz Pütz weiher kamen viele Gäste aus dem Dorf zur Lagermesse. Danach fiel der Startschuss für die "Spiele ohne Grenzen": Jedes Zeltlagerkind kämpfte zusammen mit einem Erwachsenen an sechs Stationen gemeinsam um den Sieg. Wettkämpferisch ging es die ganze Woche zu: Täglich gab es Wertungsspiele, abends wurden die Tagessieger am Lagerfeuer geehrt.

Bei der Wald-Rallye waren beispielsweise Naturkunde, Geschicklichkeit und Wahrnehmung gefragt. Aber auch Ordnung musste sein: Jeden Abend wurde der "goldene Besen" für das am besten aufgeräumte Zelt verliehen.

Harter Wettbewerb



Neben dem harten Wettbewerb gab es aber auch Vergnügen beim Trampolinspringen, Tischtennisspielen und Basteln.

Am letzten Abend schließlich zeigten die Kinder auf der Waldbühne was sie tänzerisch drauf haben. Nach der Ehrung der Wochensieger mit Urkunden, Medaillen und Geschenken wurden die Kinder verabschiedet.