| 20:11 Uhr

Renovierung
Die Wendelinushütte strahlt in neuem Glanz

Die bei der Renovierung der Wendelinushütte engagierten Alterskameraden des Löschbezirks Saarfels Harald Dusek (links) und Arno Reiter (rechts) mit Bürgermeister Thomas Collmann (Mitte), Ortsvorsteher Harald Löhfelm (2. von rechts) sowie dessen Stellvertreter und ebenfalls Alterskameraden Fritz Quirin (2. von links).
Die bei der Renovierung der Wendelinushütte engagierten Alterskameraden des Löschbezirks Saarfels Harald Dusek (links) und Arno Reiter (rechts) mit Bürgermeister Thomas Collmann (Mitte), Ortsvorsteher Harald Löhfelm (2. von rechts) sowie dessen Stellvertreter und ebenfalls Alterskameraden Fritz Quirin (2. von links). FOTO: Norbert Becker
Saarfels. Die Wendelinushütte in Saarfels hatte über die Jahre gelitten. Jetzt wurde sie von Mitgliedern der Alterswehr in Saarfels wieder aufgehübscht. Von Norbert Becker

Vor rund 50 Jahren, als Rudolf Jenner Ortsbürgermeister war, hat Josef Thiel mit einigen Helfern in der Nähe des Wendeliniusgedenksteins eine Wendelinushütte aus Holz errichtet. Beide sind mittlerweile verstorben.


„Die Wendelinushütte wurde nicht nur als Rastplatz benutzt, sondern diente auch anderen Zwecken, wie sogar dem Abhalten von Gemeinderatssitzungen im Freien“, erinnert sich Thiels Sohn Rainer an seine Jugendzeit. Unvergessen sind gleichfalls die kulturellen Veranstaltungen, darunter das alljährliche große Waldfest der Saarfelser Feuerwehr unter dem Wehrführer und späteren Ortsvorsteher Horst Eggers.

Zwischenzeitlich war die Hütte, die von den Pensionären des Dorfes gerne als Treffpunkt in Anspruch genommen wurde, in die Jahre gekommen und hatte teils durch natürliche Verwitterung als auch durch Vandalismus Schaden genommen. Dies rief die Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr des Löschbezirkes Saarfels auf den Plan, hier tätig zu werden. Acht Kameraden kümmerten sich um das gesamte Hüttenareal. Mit über 320 ehrenamtlichen Arbeitsstunden wurden die entstandenen beiden, zusammengehörenden Hütten sowie die Sitzgruppen überarbeitet und wieder in einen ordentlichen Zustand versetzt. Außerdem haben die Helfer zwei neue Grillplätze angelegt. Ortsvorsteher Harald Löhfelm, der bei allen Arbeiten zugegen war, bedankte sich bei den Altersmitgliedern der Feuerwehr herzlich für ihre geleistete ehrenamtliche Tätigkeit.



Es herrschte aber tiefe Betroffenheit, dass schon wieder an dem neu renovierten Tisch in der vorderen Hütte ein Brandschaden durch einen Einweggrill entstanden ist. „Dabei sind solche Brandstellen auf dem Tisch leicht zu vermeiden, denn für die Benutzung von Einweggrills wurden extra Betonteile aufgestellt“, betonte der Ortsvorsteher. Er bittet nochmals eindringlich darum, diese Betonvorrichtungen zukünftig bei der Verwendung von Einweggrills zu benutzen.

Auch Bürgermeister Thomas Collmann verschaffte sich einen Eindruck von der umfangreich wiederhergestellten Wendelinushütte und bedankte sich ebenfalls bei den Wehrleuten, die auch nach Ende ihrer aktiven Dienstzeit noch sehr rege sind, für ihren selbstlosen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit. Die gelungene Arbeit wurde dann bei Schwenker und Bier entsprechend gewürdigt.