| 20:36 Uhr

Fußball-Verbandsliga
Fast-Absteiger Reimsbach grüßt jetzt von der Spitze

Merzig-Wadern. Fußball-Verbandsliga: Losheim stürzt den FC Noswendel Wadern, Brotdorf enttäuscht, Perl-Besch jubelt. Von David Benedyczuk

Von den drei Kreisteams, die vor dem Spieltag noch einträchtig an der Spitze der Fußball-Verbandsliga lagen, ließen am Sonntag der FC Brotdorf und der bisherige Primus FC Noswendel Wadern erstmals Federn. Anders der 1. FC Reimsbach, der nach dem 1:0 (0:0)-Sieg bei der FSG Bous die einzige verlustpunktfreie Mannschaft der Liga ist und nach einer Katastrophenrunde mit Rang 14 in dieser Saison plötzlich von der Spitze grüßt. Die Erfolgsgaranten beim Spiel in Bous waren erneut eine sattelfeste Defensive – und Angreifer Bartek Kreft, der mit seinem dritten Tor im dritten Spiel den dritten Zu-Null-Sieg des FCR sicherstellte. Am Sonntag erwartet Reimsbach um 15 Uhr den Ligadritten 1. FC Riegelsberg (sechs Punkte) zum Topspiel.


Noswendel Wadern wurde vom Kreisrivalen SV Losheim unsanft von der Spitze geholt. Der FC ging am See mit 1:5 (1:3) baden. Losheim agierte in Hälfte eins gnadenlos effizient und führte bereits früh mit 3:0. Lukas Becker eröffnete nach Vorarbeit von Maximilian Schmitt den Reigen (10.) und schwang sich daraufhin zum überragenden Akteur auf. Zunächst erhöhte Losheims Spielertrainer Nico Lalla mit einem Elfmeter auf 2:0 (25.), nachdem Marco Burgard im Strafraum gelegt worden war. Dann gingen die Becker-Festspiele weiter, denn der 21-Jährige servierte nach starkem Solo Burgard mustergültig das 3:0 (37.). Zwar kam der FC vor der Pause durch Marcel Lorig zum 1:3 (45.), doch Losheim ließ sich nicht beirren – ganz im Gegenteil: „Wir hatten wesentlich mehr vom Spiel und haben in Halbzeit zwei keine Chancen mehr zugelassen“, sagte SVL-Kapitän Thomas Bies. Schmitt erhöhte nach Zuspiel von Becker auf 4:1 (77.), ehe der Mann des Tages der zweiten Vorlage auch sein zweites Tor folgen ließ (83.). Losheim ist mit sechs Punkten nun Vierter – und tritt am Samstag, 16 Uhr, beim Zweiten FV Siersburg an. Noswendel Wadern erwartet am Sonntag das punktlose Schlusslicht SSV Überherrn (15 Uhr).

Brotdorf gab beim bislang punkt- und torlosen FSV Hemmersdorf die ersten Zähler ab. Die Elf von Trainer Hüsnü Acar verlor nach schwacher Leistung mit 0:3 (0:1). Ein von Sebastian Böhm verwandelter Handelfmeter (21.) brachte den FCB auf die Verliererstraße, die spätestens nach dem Doppelschlag von Can Avan und Niklas Bauer (74./75.) nicht mehr zu verlassen war. Den zweiten Sieg fuhr indes der SV Wahlen-Niederlosheim mit 1:0 beim hoch gehandelten SC Reisbach ein. Mit seinem zweiten Tor im dritten Verbandsliga-Einsatz wurde Paul Schiffmann vor der Pause zum Sieggaranten (41.).



Bereits am Samstag hatte die SG Perl-Besch auch ihr zweites Heimspiel mit 1:0 gewonnen. Gegen Aufsteiger SV Saar 05 II war Felix Guckeisen der umjubelte Siegtorschütze – und André Steger, den Trainer Sven Reinig nach der Rotsperre für Neuzugang Moussa Touré in den Kader geholt hatte, der heimliche Held der Moselaner. Der 32-Jährige stand nach mehreren schweren Knieverletzungen vor dem Karriereende. Nach erfolgreicher OP tauchte Steger nun auf aus der Versenkung und spitzelte das Leder zehn Minuten nach seiner Einwechslung zu Guckeisen, der ebenfalls mit der Fußspitze zum Sieg vollendete (75.).