| 20:52 Uhr

Beckingen
Zu schade, um liegen zu bleiben

Gäste der Eröffnung der ersten Streuobstaktionstage iin Beckingen waren (von rechts): Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich, SPD-Gemeindeverbandsvorsitzender Stefan Krutten, die Geschäftsführerin des Verbandes der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz, Monika Lambert-Debong, Kulturamtsleiter Armin Buchheit, Bürgermeister Thomas Collmann, die ehrenamtliche Beigeordnete der Stadt Merzig, Rosemarie Gruhn, der Vorsitzende des Vereins Viezstraße, Wolfgang Schmitt und SPD-Gemeinderats-Fraktionsvorsitzender Josef Bernardi.
Gäste der Eröffnung der ersten Streuobstaktionstage iin Beckingen waren (von rechts): Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich, SPD-Gemeindeverbandsvorsitzender Stefan Krutten, die Geschäftsführerin des Verbandes der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz, Monika Lambert-Debong, Kulturamtsleiter Armin Buchheit, Bürgermeister Thomas Collmann, die ehrenamtliche Beigeordnete der Stadt Merzig, Rosemarie Gruhn, der Vorsitzende des Vereins Viezstraße, Wolfgang Schmitt und SPD-Gemeinderats-Fraktionsvorsitzender Josef Bernardi. FOTO: Norbert Becker
BECKINGEN. Die Streuobstaktionstage am Bahnhof Beckingen waren ein Volltreffer. Hier gab es nicht nur neue und unbekannte Apfelsorten zu bestaunen.

 Erfolgreich gingen die erstmals durchgeführten „Streuobstaktionstage“ in und um den Historischen Bahnhof Beckingen über die Bühne. Sie spiegeln die im Saarland typisch vorhanden Streuobstwiesen wider und tragen nicht nur zu unserem Landschaftsbild bei, sondern erfüllen auch ökologische Funktionen. Als Lieferant von schmackhaftem Obst, aus dem man wunderbare Sachen herstellen kann, sind sie gefragt. Hierüber informierten sich zahlreiche interessierte Gäste an mehreren Tagen bei den Streuobstaktionstagen, die der Verband der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz in Kooperation mit vielen Partnern veranstaltete. Damit die Kulturlandschaft mit ihren Streuobstwiesen, die Obst von absoluter Bio-Qualität hervorbringen, erhalten bleiben, müssen die vorhandenen Obstwiesen genutzt und gepflegt werden. Hierfür setzt sich die Dachorganisation ein.


Ebenso wichtig ist die Streuobstbörse des Verbandes als Vermittlungsplattform. Die Menge an Obst, vor allem die Vielzahl verschiedener Apfelsorten, darunter auch neue, und einige Birnensorten weckten bei den Besuchern großes Interesse. Zudem zeigten sie sich ebenso bei den vielen Produkten, die aus dem Obst gewonnen werden können, vom Apfelsaft über Apfelessig bis zum Apfelwein, diversen Bränden, viele Fruchtaufstrichen und anderem neugierig.

Zum interessanten Programm rund um Streuobstwiesen gehörten neben der Obstausstellung auch Obstsortenbestimmungen sowie Fachvorträge. Ferner wurden für die Schüler umliegender Schulen tolle Aktionen rund um das Thema Obst angeboten.



Zum Programm trugen weiterhin Exkursionen und Wanderungen sowie ein Kulinarik-Abend rund um das heimische Obst bei. Die Veranstaltung bot zudem den passenden Rahmen, die offizielle Einweihung der verlängerten Viezstraße in die Gemeinde Beckingen vorzunehmen und das Projekt durch Wolfgang Schmitt, Vorsitzender des Vereins „Viezstraße“, zu erläutern. Zur Eröffnung der Veranstaltung konnte die Geschäftsführerin des Verbandes der Gartenbauvereine Saarland/ Rheinland-Pfalz, Monika Lambert-Debong, eine Vielzahl von Gästen (siehe Info) begrüßen.

Sie dankte den vielen teilnehmenden Partnern und insbesondere der Gemeinde Beckingen für die Bereitstellung des historischen Bahnhofs. „Dieser ist allein schon wegen seiner Nähe zum Naturschutzgebiet Wolferskopf mit seinen Streuobstwiesen der ideale Veranstaltungsort“, betonte sie.

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich wies insbesondere auf die multimediale Ausstellung zum „etwas anderen“ Naturschutzgebiet Wolferskopf hin. Auch sie dankte dem Verband und den Partnern. „Unsere schöne Landschaft ist die Grundlage des Tourismus. Die Pflege der Kulturlandschaft ist daher sehr wichtig“, erklärte sie.

Bürgermeister Thomas Collmann war vor allem erfreut darüber, dass auch für Schüler  interessante Aktionen rund um das Thema Obst angeboten würden. Ganz besonders angetan war er von der nunmehr in die Gemeinde Beckingen verlängerten Viezstraße durch den gleichnamigen Verein. „Das ist für die Gemeinde Beckingen ein  zusätzliches touristisches Angebot“, unterstrich er und versicherte, das Thema der  Beschaffungskosten der Hinweisschilder „Viezstraße“ für den Bereich seiner Gemeinde wohlwollend zu  prüfen.