1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Erhard Seger legt den Taktstock nieder

Erhard Seger legt den Taktstock nieder

Heinz Geilenkirchen steht weiterhin an der Spitze des Männerchores Düppenweiler. In der Generalversammlung im DRK-Heim wurde er einstimmig wieder zum ersten Vorsitzenden gewählt. Dafür wechselt allerdings der Chorleiter, denn Erhard Seger übergibt den Dirigentenstab an einen Jüngeren.

Zuvor hatte er seinen Bericht erstattet. Dabei dankte er dem zweiten Kassenwart Lothar Wax, der nicht mehr kandidierte, für seine bisherige Mitarbeit. Die Zahl der aktiven Sänger hat sich auf 35 eingependelt.

Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 45 Proben abgehalten. Der Vorsitzende des Männerchores Düppenweiler bat nochmals um eine rege Teilnahme daran. Ferner kritisierte er Vorfälle, die zum Ausscheiden eines Mitgliedes aus dem Chor geführt hatten. Aufgrund der Tatsache, dass die Zugehörigkeit im Chor als Hobby und Ausgleich zu werten sei sowie die Freude in dieser Gemeinschaft im Vordergrund stehe, dürfe kein Sänger Druck oder Zwang ausgesetzt werden.

Erhard Seger wird verabschiedet

"Grundsätzlich herrscht eine gute Stimmung zwischen Vorstand, Chorleiter und Chor", so Geilenkirchen. Die noch ausstehende Jahreswanderung wird nachgeholt. Die Verabschiedung des langjährigen Chorleiters Erhard Seger findet am 4. Juni statt. Bezüglich der Mehrkosten, die in Zukunft durch den Einsatz des neuen Dirigenten und eine generelle stagnierende Einnahmesituation die Vereinskasse belasten, schlug der Vorsitzende die notwendige Erhöhung des Jahresbeitrages von 25 auf 50 Euro vor. Der Vorschlag wurde bei zwei Gegenstimmen angenommen.

Der erste Kassierer Franz-Josef Muhm gab in seinem Bericht detailliert Auskunft zu den Einnahmen und Ausgaben des Vereins. Die beiden Kassenprüfer Hans-Josef Schweitzer und Bodo Oehm bescheinigten ihm eine korrekte Buchführung. Seinen letzten Bericht nach 25-jähriger Tätigkeit erstattete Chorleiter Erhard Seger . "Aufgrund der Literatur , die nicht jeder Chor beherrscht, kann dem Männerchor Düppenweiler eine gewisse Klasse bescheinigt werden", befand er.

Eine Übergabe an den neuen Dirigenten Florian Schwarz als guter Chor könne daher bestätigt werden. Die Vollzähligkeit der Probenbesuche ist nach Segers Worten auch auf die reduzierte Mitgliederzahl rückzuführen und eine 100-prozentige Teilnahme an den Proben kann auch nicht von jedem Sänger realisiert werden. Auch er könne diese 100 Prozent nicht mehr einhalten, wenn er nicht mehr Chorleiter ist und die Termine nicht mehr festlegt. Er rügte ebenfalls die Umstände auf Schärfste, die zum Austritt eines Mitgliedes geführt hätten, ohne dass er rechtzeitig eingreifen konnte. Erhard Seger bekannte sich klar zum ersten Bass, wobei er die Option offen ließ, eventuell auch im zweiten Bass oder zweiten Tenor mitzusingen. Ebenfalls erklärte er, dass er dem Chor auch weiterhin zu Verfügung steht und vertretungsweise den Taktstock in die Hand nimmt.

Vorstand entlastet

"Der Männerchor Düppenweiler ist mein erster Verein", bekannte Seger. Unter der Versammlungsleitung von Ewald Preuß wurde dem Vorstand Entlastung erteilt und die Neuwahl (siehe Info) eingeleitet. Der wiedergewählte erste Vorsitzende Geilenkirchen bedankte sich für den positiven Verlauf der Versammlung.

Mit dem neuen Dirigenten Florian Schwarz will man gut zusammenarbeiten. "Ich trete zwar in große Fußstapfen, freue mich aber auf die Zusammenarbeit", meinte dieser und wünschte dem Chor weiterhin erfolgreiche Jahre. Schwarz erklärte, er sei für Anregungen und Denkanstöße immer offen. Die vorhandene Literatur werde natürlich weitergeführt, aber auch neue eingebracht. Dem langjährigen Sangesbruder Herbert Ewen, der aus gesundheitlichen Gründen aufhören musste, galt ein besonderes Dankeswort des Vorsitzenden.

Zum Thema:

Auf einen blickDer Vorstand des Männerchores Düppenweiler : Heinz Geilenkirchen (erster Vorsitzender), Stefan Wagner (zweiter Vorsitzender), Erhard Seger (erster Schriftführer), Siegfried Monz (zweiter Schriftführer), Franz-Josef Muhm (erster Kassierer), Volker Feld (zweiter Kassierer), Manfred Rock und Frank Gotthard (Notenwarte). Als Kassenprüfer fungieren wieder Hans-Josef Schweitzer und Bodo Oehm. nb