Ein Jahr mit Höhen und Tiefen

Die Weihnachtsfeier hat der Ortsverein Reimsbach-Oppen-Erbringen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) für einen Rückblick genutzt. Ebenso wurden Mitglieder für ihr langjähriges Engagement geehrt.

Im Rahmen seiner Weihnachtsfeier im Saal Ternig-Grotenburg ehrte der DRK-Ortsverein Reimsbach-Oppen-Erbringen langjährige Mitglieder. Als Gäste hieß der Vorsitzende Burkhard Junker besonders Bürgermeister Erhard Seger , die Ortsvorsteher Daniel Minas (Reimsbach) und Jürgen Dörholt (Reimsbach), den Geschäftsführer Michael Hoffmann sowie die Bereitschaftsführer Philipp Ludwig und Beate Hoff vom DRK-Kreisverband und die Führung der Feuerwehr Oppen willkommen. Junker erklärte in seiner Ansprache: "Wieder ist ein arbeitsreiches Jahr mit Höhen und Tiefen vergangen. Es ist nicht jeder Einsatz oder San-Dienst gleich, die wir abwickeln sollen.

Mit Zuversicht nach vorne

 Ortsvorsteher Jürgen Dörholt, Ortsvorsteher Daniel Minas, Bürgermeister Erhard Seger, DRK-Ortsvereinsvorsitzender Burkhard Junker, das neu ernannte Ehrenmitglied Willi Scholtes, DRK-Kreisgeschäftsführer Michael Hoffmann und die Kreisbereitschaftsführerin Beate Hoff (von links).
Ortsvorsteher Jürgen Dörholt, Ortsvorsteher Daniel Minas, Bürgermeister Erhard Seger, DRK-Ortsvereinsvorsitzender Burkhard Junker, das neu ernannte Ehrenmitglied Willi Scholtes, DRK-Kreisgeschäftsführer Michael Hoffmann und die Kreisbereitschaftsführerin Beate Hoff (von links).

Aber wir haben es trotzdem gemeinsam geschafft und darauf können wir alle stolz sein." Er blickte auch zuversichtlich nach vorne, wenn auch die Aufgaben und Erwartungen nicht leichter würden. Junker bedankte sich bei allen für die geleistete ehrenamtliche Arbeit, ebenso bei denen, die diese unterstützen und immer ein offenes Ohr für die Belange des DRK-Ortsvereins haben. Großen Dank sprach er auch den Ehepartnern der Aktiven aus, die gemeinsame Zeit opfern müssten. Bürgermeister Erhard Seger schloss sich den Dankesworten an. Gertrud Hess trug Geschichten vor.

Zwischen dem Mittagessen und Kaffee und Kuchen erfolgte die Ehrung zahlreicher Mitglieder. Zu ihnen gehörten: Lisa Jakob und Doreen Neu (fünf Jahre), Martina Elteste, Andreas Schneider und Doris Scholtes (zehn Jahre), Claudia Jakob (20 Jahre), Claudia Junker, Gertrud Lorscheider, Oliver Reiter, Christian Scholtes und Dieter Theobald (25 Jahre), Dorothea Kolles, Tanja Reiter und Gerlinde Scholtes (30 Jahre), Burkhard Junker, Jürgen Wolfgang Kuhn, Christel Schönhofen, Markus Schumacher und Melanie Schumacher (35 Jahre), Stefan Jakob, Hans Meira, Anneliese Schmitt, Irmgard Schumacher und Heidi Theobald (40 Jahre), Karl-Ewald Hess und Christa Kuhn (45 Jahre), Willi Scholtes und Norbert Schönhofen (50 Jahre) sowie Marianne Krutten, Brigitte Schäfer und Walter Scholtes (55 Jahre). Als Senioren wurden Renate Ehl, Elisabeth Faha, Erika Horf, Alwine Krutten und Gerhard Meiers geehrt. Der frühere Vorsitzende Willi Scholtes wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Willi Scholtes erhielt bei der Feier aus der Hand des Kreisgeschäftsführers Michael Hoffmann in Anerkennung seiner Verdienste die Ernennung zum Ehrenmitglied des DRK-Ortsvereins Reimsbach-Oppen-Erbringen. Dessen Vorsitzender Burkhard Junker lobe in seiner Laudatio das Wirken des Geehrten. Scholtes, 1949 in Bietzen geboren, hat sich während seiner mehr als 50-jährigen Zugehörigkeit im Deutschen Roten Kreuz um dieses, und hier insbesondere um den Ortsverein Reimsbach-Oppen, verdient gemacht. Im Januar 1964 trat er dem DRK seines Geburtsortes Bietzen als aktiver Helfer bei. Nach seiner Heirat und dem Umzug nach Reimsbach im Jahre 1970 ist er im DRK-Ortsverein Reimsbach aktiv. Seitdem absolvierte er eine Vielzahl von Lehrgängen und erwarb die Qualifikation für die verschiedensten Ausbilderfunktionen im DRK. Deshalb konnte er als Ausbilder auch selbst eine Vielzahl von Lehrgängen durchführen. 15 Jahre, von 1997 bis 2012, übte er mit großem Engagement das Amt des ersten Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins Reimsbach-Oppen, zu dem auch noch Erbringen hinzukam, aus. Im Jahre 2010 wurde Willi Scholtes mit der Saarländischen Ehrenamtsnadel als Dank für seinen selbstlosen Einsatz im Ehrenamt geehrt. Auch die Gemeinde Beckingen würdigte 2014 seine Arbeit zum Wohle des DRK und der Mitbürger mit der Verleihung der Bürgermedaille.