1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Ehrungen beim DRK Beckingen: Auch der Vorsitzende selbst wurde geehrt

DRK Beckingen : Siegbert Baum für 50 Jahre Arbeit im Vorstand geehrt

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung und Blutspenderehrung erfolgte die Ehrung langjähriger aktiver Mitglieder des DRK-Ortsvereins Beckingen. „Es ist mir ein Herzensanliegen, heute im Rahmen dieser kleinen Feierstunde einigen unserer Mitglieder ein besonderes Wort des Dankes zu sagen, denn in der heutigen Zeit ist es nicht mehr einfach, neue, junge Mitglieder für den aktiven Dienst in unserem Ortsverein zu gewinnen“, sagte der Ortsvereinsvorsitzende Siegbert Baum.

Idealismus und selbstloser Einsatz, wie die DRK-Helfer ihn für ihren ehrenamtlichen Einsatz brauchen, seien nicht mehr so oft vorhanden, wie sie dies aus der Vergangenheit gewohnt waren und kannten. „Wir merken dies seit Jahren, da der Altersdurchschnitt und die Anzahl unserer aktiven Helferinnen und Helfer immer mehr und drastisch sinkt. Es fehlt der Nachwuchs, und wir stehen näher denn je vor der Existenzfrage unseres Ortsvereins. Dieses Problem besteht aber nicht nur bei uns, sondern auch bei anderen Vereinen, die ums Überleben kämpfen“, erklärte Baum.

Nach seinen Worten fehlt es nicht an fördernden Mitgliedern, von denen der Beckinger DRK-Ortsverein die große Anzahl von 300 habe. „120 Jahre war unsere Vereinswelt in Ordnung. In dieser Zeit haben unsere Helfer bei der Bevölkerung großes Ansehen erworben, denn wir waren immer zur Stelle, wenn man uns gebraucht und angefordert hat“, sagte der Vorsitzende weiter. Baum wies auf die zahlreichen Veranstaltungen hin, bei denen man den Sanitätsdienst ausgeübt und Erste Hilfe geleistet hat. Heute fehlten die ausgebildeten jungen Sanitäter, und vielfach müssten hauptamtliche Kräfte eingesetzt werden. Über eventuelle Zusammenschlüsse mit benachbarten Ortsvereinen oder anderen Hilfeorganisationen müsse nachgedacht werden.

Ungeachtet der aktuell skizzierten Probleme versäumte der Ortsverein es nicht, besonders engagierte und langjährige aktive Mitglieder zu ehren. So wurden Annemarie Sauerborn und Albert Streit für 50 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet. Beide sind seit über 30 Jahren im Vorstand, haben Führungspositionen wahrgenommen, sind seit über 50 Jahren auch maßgeblich an der Planung, Vorbereitung und Durchführung der Blutspendetermine beteiligt und haben sich besondere Verdienste erworben. Streit war ausgebildeter Sanitäter im einstigen Rettungsdienst und auch als Führungskraft im Katastrophenschutz des Landkreises tätig.

Geehrt wurde auch der „älteste und fleißigste Kamerad“, wie ihn Baum bezeichnete, Anton Graf, der demnächst sein 90. Lebensjahr vollendet. Er war 70 Jahre aktiv tätig, davon lange als Führungskraft und im Rettungsdienst, und gehört nun, nachdem er gesundheitlich angeschlagen ist und endgültig in den Ruhestand geht, als Ehrenmitglied weiter in der Funktion eines ständigen Beraters dem Vorstand an. „Wer kennt den ehemaligen, langjährigen Hausmeister der Grundschule nicht, der dort die meisten Erste-Hilfe-Leistungen erbracht hat?“, befand der DRK-Vorsitzende Baum. Und weiter: „Getreu dem DRK-Motto ‚Edel sei der Mensch, hilfreich und gut’ war er auch in anderen Vereinen tätig. Alle seine Verdienste aufzuzählen würde den zeitlichen Rahmen sprengen.“

Der örtliche DRK-Chef ahnte jedoch nicht, dass ihm selbst auch eine Ehrung zuteil wird. Diese Ehrung von Siegbert Baum, der seit 1970, also nunmehr 50 Jahren, erster Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Beckingen ist, nahm sein Stellvertreter Ewald Preuß vor. Er erinnerte an die wichtigsten Stationen seines Wirkens für die Mitmenschen: 1965 erfolgte der Eintritt in den DRK-Ortsverein Reimsbach, 1967 nach Wohnungsänderung auch der Wechsel zum DRK-Ortsverein in Beckingen, wo er bei der Amtsverwaltung beschäftigt war, 1970 war die Wahl zum ersten Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins. Von 1972 bis 1979 war er Ausbilder für Sofortmaßnahmen am Unfallort, 1972 Mitgründer und dann auch Aktiver des ehrenamtlichen Rettungsdienstes in Beckingen bis zu dessen Auflösung Mitte der 80er Jahre, 1985 folgte die Verleihung der Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes und seit 54 Jahren ist er treibender Motor der Blutspendetermine.

„Wir stellen uns oft die Frage, wir wir mit den immer weniger werdenden aktiven Mitgliedern unseren Dienst noch leisten und gleichzeitig den immer schärfer werdenden Vorschriften gerecht werden können. Als Ergebnis bleibt dann immer die Feststellung: Solange unser Vorsitzender gesund bleibt, wird er wiedergewählt, und solange finden wir auch einen Weg, unsere Arbeit für die Mitmenschen fortzusetzen.“, sagte Preuß. Er dankte „Siggi“ Baum für „die 50 wirklich aktiven Jahre als Vorsitzender des DRK Beckingen“. Preuß weiter: „Wir wünschen dir, dass du mit deiner Ilka gesund bleibst und wir noch viele Jahre im DRK zusammenarbeiten können“, erklärte Preuß unter dem Beifall der Anwesenden.