Düppenweilers zweiter Streich

Nachdem die Volleyballerinnen des TV Düppenweiler die Saison mit dem Gewinn der Verbandsliga-Meisterschaft erfolgreich abgeschlossen hatten, blieben sie auch im Landespokal in der Erfolgsspur. Nach einem 3:2 gegen den Ligarivalen TL Hüttersdorf zum Auftakt gab es einen 3:1-Erfolg gegen den Ligarivalen VSG Saarlouis.

Damit stand Düppenweiler im Halbfinale, wo der TV Wiesbach auf die Mannschaft wartete. Ein Gegner, mit dem der TVD noch eine Rechnung offen hatte, denn in der Liga hatte die Mannschaft gegen Wiesbach eine Niederlage kassiert. Lange war das Spiel hart umkämpft. Düppenweiler holte sich die beiden ersten Sätze knapp mit 25:23 und 25: 22. Auch im dritten Satz wog die Partie hin und her - diesmal aber mit dem besseren Ende für Wiesbacherinnen, die sich in der Verlängerung mit 28:26 durchsetzten. In diesem Satz ließen sie aber zu viel Kraft. Im vierten Durchgang setzte sich Düppenweiler mit 25:18 durch.

Im Finale um den Landespokal ließ der TVD dann nichts mehr anbrennen und gewann deutlich mit 3:0 gegen den TV Quierschied. Beide Finalisten des Landespokals sind nun zusammen mit dem TV Holz (2. Liga), dem SSC Freisen und dem TV Lebach (beide Regionalliga) sowie dem TV Holz II, dem TV Saarwellingen und dem TV Rohrbach (alle Oberliga) für das Viertelfinale des Saarlandpokals qualifiziert, das am Samstag ab 15 Uhr in der St. Ingberter Kreissporthalle Wallerfeld und der Sporthalle des Leibnitz-Gymnasiums stattfindet.