| 20:30 Uhr

Volleyball
Düppenweiler baggert sich ran

Die Mädels des TV Düppenweiler feierten den dritten Sieg im vierten Spiel des Jahres.
Die Mädels des TV Düppenweiler feierten den dritten Sieg im vierten Spiel des Jahres. FOTO: Ruppenthal
Düppenweiler. Volleyball-Damen des TVD liegen nach dem 3:1-Sieg gegen Oberbieber in Schlagdistanz zu Rang fünf. Von Peter Wilhelm

Es läuft bei den Volleyballerinnen des Oberligisten TV Düppenweiler: Die Mannschaft von Trainer Josef Giebel schlug am vergangenen Samstag den oberen Tabellennachbarn VfL Oberbieber zu Hause mit 3:1 und feierte damit den dritten Sieg im vierten Spiel des Jahres. Lediglich in der Auswärtspartie beim Tabellendritten FC Wierschem musste sich die Mannschaft eine Woche zuvor mit 1:3 geschlagen geben.



Diese Gefahr bestand diesmal nicht. Im Hinspiel hatte Düppenweiler noch eine 1:3-Niederlage kassiert. Am Samstag aber unterstrich der Aufsteiger, dass er viel gelernt hat und in der Liga angekommen ist. Bereits der erste Aufschlag war direkt ein Punkt und verlieh zusätzliche Sicherheit. Zwar blieb der Gegner lange in Schlagdistanz, doch am Ende sicherte sich Düppenweiler den Durchgang mit 25:21.

Der zweite Satz tauchte die Zuschauer in der Kultur- und Sporthalle dann in ein Wechselbad der Gefühle. Über 7:4 zogen die Gäste bis auf 14:8 weg. Besonders die langen Diagonal-Angriffe von Oberbieber machten Düppenweiler zu schaffen. Doch dann kämpfte sich die Mannschaft zurück. Punkt für Punkt holten die Gastgeberinnen auf und kamen zum Ausgleich. Nun wurde der Satz ein echter Krimi: 19:19, 20:20, wenig später 24:24. Dann aber unterliefen dem TVD zwei Fehler – Oberbieber behielt mit 26:24 die Oberhand.

Würde die Partie nun kippen? Nein! Denn jetzt war der Kampfgeist der Gastgeberinnen erst richtig geweckt. Nach ein paar Wacklern zu Beginn von Durchgang drei fing sich die Mannschaft – und vor allem Leandra Burger und Corinna Leinen hämmerten dem Gegner die Bälle nur so um die Ohren. Am Ende gewann Düppenweiler mit 25:19.

Doch noch einmal machte es das Team von Trainer Giebel spannend. Nach verschlafenem Beginn hechelte das Team lange Zeit einem Vier- bis Fünf-Punkte-Rückstand hinterher. Gerade noch rechtzeitig wurde die Mannschaft wieder wach und kam beim 22:22 zum Satzausgleich. Anders als im zweiten Durchgang ließ die Mannschaft nun auch im entscheidenden Moment nicht nach – und gewann mit 25:23.

In der Tabelle geht der Blick nach dem Heimsieg nun nach oben: Mit 16 Punkten ist Düppenweiler weiter Tabellensechster, rückte dem Tabellennachbarn Oberbieber aber bis auf zwei Pünktchen auf die Pelle.