1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

DRK und Katholische Frauen beim Beckinger Neuempfang geehrt

Beckingen : Dank und Anerkennung fürs Ehrenamt

Beim Neujahrsempfang der Gemeinde Beckingen wurden einmal mehr besonders engagierte Bürger gewürdigt.

 Die Beckinger nutzen den Neujahrsempfang, um engagierten Bürgern für ihre Arbeit zu danken. So erhielten dieser Tage das DRK und die Katholische Frauengemeinschaft die Auszeichnung. Für das DRK nahm Vorsitzender Siegbert Baum die Urkunde in Empfang und für die Frauengemeinschaft die Vorsitzende Christel Strauf. Dicht an dicht drängten sich die Gäste bei der 20. Auflage in der Deutschherrenhalle, zu der Ortsvorsteher Dieter Hofman zahlreiche Besucher aus Landes- und Kommunalpolitik, aus Handel und Gewerbe, Vereinen sowie engagierte Bürger begrüßte.

Zum einen solle dieser Empfang Dank und Anerkennung für diejenigen Bürger sein, die sich in vielfältiger Weise ehrenamtlich für den Ort und die Vereine einsetzen. Zum anderen soll er den Dialog zwischen den ehrenamtlich Tätigen in den Vereinen, den Gewerbetreibenden und der Verwaltung aufrecht erhalten. „Miteinander reden und arbeiten in den Vereinen, das fehlt zur Zeit bei uns in den Vereinen. Da müssen wir alle dran arbeiten, sonst werden die Veranstaltungen in Beckingen immer weniger“, sagte er.

Er zählte die Tätigkeiten des Ortsrates auf, zu denen unter anderem der Seniorennachmittag gehört. Für dieses Jahr stellte er die Neugestaltung der Spielplätze in der Marienstraße und in der Straße Im Erz in Aussicht. Letzterer werde von 1600 auf 700 Quadratmeter verkleinert. Die freie Fläche werde zum Bauplatz umgewidmet. Für den Marktplatz kündigte er eine Bücherei in einer Telefonzelle an. Sein Dank galt allen, die ihn im vergangenen Jahr unterstützt hatten, insbesondere die Mitglieder des Ortsrats, die Verwaltung, der Bauhof und die Vereine.

Beckingens Bürgermeister Thomas Collmann nannte den Zustand der Grundschule renovierungsbedürftig. Dies müsse geändert werden. Ein Sanierungsstau sieht der Verwaltungschef auch bei den Kindergärten. Wünschenswert sei, wenn der über 100 Jahre alte Marzellus-Kindergarten durch einen Neubau ersetzt werde. „Zur Zeit fehlen rund 30 bis 40 Kiga-Plätze“, sagte er.

Bei der Ortskernsanierung kündigte er „neue Weichenstellungen an, insbesondere am Reihersberg und in Teilabschnitten der Talstraße. Nach seinen Worten steht die Errichtung eines neuen Parkplatzes am Beckinger Bahnhof sowie die Ansiedlung eines Verbrauchermarktes in der Talstraße auf der Agenda. „Durch den Verbrauchermarkt wird Kaufkraft in der Gemeinde erhalten,
und der Kernort Beckingen von seiner Infrastruktur erheblich aufgewertet“, sagte Thomas Collmann. Für das Gebiet „Im Morlen“ stellte er ein zusätzliches Baugebiet in Aussicht.

Er bedankte sich für die Unterstützung, die ihm Ortsvorsteher, Ortsräte und Gemeinderat seit seinem Amtsantritt gewährten. „Daher werden Projekte gemeinsam zielgerichtet abgearbeitet“, sagte er.

Seit dem Jahr 2000 ist es Usus, verdiente Bürger oder Organisationen zu ehren. Diesmal wurden der Ortsverein des DRK und die Katholische Frauengemeinschaft ausgezeichnet. Ein Hauptschwerpunkt für das DRK sind die Blutspendetermine, die seit über 50 Jahren in Beckingen regelmäßig durchgeführt werden. Bei den mittlerweile 167 Terminen konnten bisher rund 18 000 Blutspenden gesammelt werden. Mit seinen ausgebildeten Helfern leistet das DRK seit jeher Bereitschaftsdienst bei unterschiedlichen Veranstaltungen im Ort. Auch wurden viele Erste-Hilfe-Lehrgänge durchgeführt und Jugendliche im Schulsanitätsdienst ausgebildet. Dreizehn Jahre hatte der Ortsverein auch Rettungswagen mit ehrenamtlicher Besatz im Einsatz, bis der Rettungszweckverband wegen Umorganisation diesen Dienst beendete.

Die Katholische Frauengemeinschaft brachte es durch Erlöse, die bei  zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen erwirtschaftet wurden, auf den stolzen Betrag von 109 000 Euro, der kirchlichen und wohltätigen Zwecken zugeflossen ist. Die Frauen stellen jährlich Missionsessen, Basare im Frühlings, Herbst und im Advent auf die Beine. Sie richten das Apfelfest, den Elisabethenkaffee und eine Kappensitzung aus. Die Frauen organisieren Fahrten und helfen oft bei Veranstaltungen im Ort mit.
Als Conférencier führte Günther Heck durch den Abend, der das Prinzenpaar Birgit V. und Thomas III. nebst dem Hofstaat der Karnevalsgesellschaft „Grad ze Laeds“ vorstellte. Nach Noten unterhielten  Frank Morel & Band und der Shanty-Chor Saar (Leitung Armin Schmitt).