| 20:15 Uhr

Beckingen
Hector spendete schon 150 Mal Blut

 Drei der geehrten Blutspenderinnen und Blutspender konnten für 100 und noch mehr Spenden geehrt werden. Karlheinz Hector (2.v.r.) brachte es auf 150 Spenden, Dr. Manfred Jacobs (2.v.l.) kam auf 125 Spenden und Monika Lehnert (3.v.l.) auf 100 Spenden. Mit auf dem Foto sind Bürgermeister Thomas Collmann (rechts), der DRK-Vorsitzende Siegbert Baum (3.v.l.) und Ortsvorsteher Dieter Hofmann (links). Foto Norbert Becker
Drei der geehrten Blutspenderinnen und Blutspender konnten für 100 und noch mehr Spenden geehrt werden. Karlheinz Hector (2.v.r.) brachte es auf 150 Spenden, Dr. Manfred Jacobs (2.v.l.) kam auf 125 Spenden und Monika Lehnert (3.v.l.) auf 100 Spenden. Mit auf dem Foto sind Bürgermeister Thomas Collmann (rechts), der DRK-Vorsitzende Siegbert Baum (3.v.l.) und Ortsvorsteher Dieter Hofmann (links). Foto Norbert Becker FOTO: Norbert Becker
BECKINGEN. DRK Beckingen zeichnete langjährige Blutspender aus – darunter war auch Altbürgermeister Erhard Seger. Von Norbert Becker

Die Blutspendetermine und die dazugehörenden Blutspenderehrungen haben seit mehr als fünf Jahrzehnten einen festen Platz im Jahresgeschehen des DRK-Ortsvereins Beckingen. So konnte der erste Vorsitzende Siegbert Baum unlängst wieder viele Mehrfachblutspender zu einer Ehrungsfeier, der auch Bürgermeister Thomas Collmann und Ortsvorsteher Dieter Hofmann als Gäste beiwohnten, im Kulturhaus „Alte Wäscherei“ begrüßen.


„Wir beginnen das 53. Jahr, seit hier in Beckingen Blutspendetermine durchgeführt werden, erstmals bei den damaligen Karcher Schraubenwerken, dann in der Turnhalle und nun seit über 30 Jahren in der Deutschherrenhalle. 53 Jahre sind eine lange Zeit, in der unschätzbare Hilfe mit all dem gespendeten Blut geleistet werden konnte und nur deshalb, weil Sie uns die Treue gehalten haben und so gewährleistet war, dass der Strom des Blutes in dieser Zeit nicht abgerissen ist und immer wieder lebensrettende Blutspenden gesammelt werden konnten“, betonte der Vorsitzende.

Baum wies darauf hin, dass in den vergangenen 52 Jahren in Beckingen insgesamt 166 Blutspendetermine durchgeführt wurden und dabei rund 17 900 Blutkonserven gefüllt und mit zur Blutspendezentrale genommen werden konnten, um sie dann nach eingehenden Untersuchungen den Krankenhäusern nach Anforderung zur Verfügung zu stellen.



„Auch heute kann Blut noch nicht künstlich hergestellt werden. Die Ärzte sind daher auf Blut und Blutpräparate angewiesen, um Leben zu retten und wirksam helfen zu können. Neugeborene, Unfallopfer, Notfallpatienten und Schwerstkranke sind auch weiterhin auf Ihre Spende angewiesen, die Sie uns vertrauensvoll zur Verfügung stellen“, sagte Baum.

Nach seinen Worten können die Geehrten die Auszeichnung als „Lebensrettermedaille“ tragen, denn sie seien alle stille Lebensretter. Ein Dankeswort und eine kleine Spende galten auch der DLRG-Ortsgruppe, vertreten durch Kathrin Preuß, für die langjährige tatkräftige Unterstützung bei den Blutspendeterminen.

Bürgermeister Collmann unterstrich in seinem Grußwort: „Ich freue mich, dass ich heute die Ehrungen für Ihr unentgeltliches Engagement vornehmen kann. Die Blutspendenzahl beim DRK Beckingen ist toll.“ Dankesworte an die Geehrten sowie den DRK-Ortsverein sprach auch Ortsvorsteher Hofmann aus. Der erste Vorsitzende wies abschließend noch auf den nächsten Blutspendetermin in Beckingen am Mittwoch, 6. März, in der Deutschherrenhalle hin.