Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:14 Uhr

Drama um Besseringen und Honzrath

Merzig/Körprich. Wie ein Häufchen Elend saß Florian Lorenz, Torhüter des FC Besseringen im Strafraum des Kunstrasenplatzes der Spvgg. Merzig. Die Enttäuschung stand dem Schlussmann ins Gesicht geschrieben Von SZ-Mitarbeiter Philipp Semmler

Merzig/Körprich. Wie ein Häufchen Elend saß Florian Lorenz, Torhüter des FC Besseringen im Strafraum des Kunstrasenplatzes der Spvgg. Merzig. Die Enttäuschung stand dem Schlussmann ins Gesicht geschrieben. Er hatte soeben mit seinem FCB das Entscheidungsspiel um die Qualifikation zur Bezirksliga gegen den Meister der Kreisliga B Losheim, die SG Nalbach-Piesbach, mit 4:5 nach Elfmeterschießen verloren. Nur wenige Meter von Lorenz entfernt feierten die Spieler der SG Nalbach-Piesbach. Sie hatten in einer Jubeltraube ihren Torhüter Alexander Weller unter sich begraben. Der hatte wenige Sekunden zuvor den entscheidenden Strafstoß von Lorenz gehalten und seiner Mannschaft den Sieg gesichert. "So ein Entscheidungsspiel im Elfmeterschießen zu verlieren, ist das Schlimmste, was es gibt", schüttelte FCB-Trainer Jörg Witting den Kopf. "Die Enttäuschung ist riesengroß."Besseringen geht in Führung Dabei hatte die Partie für seine Elf richtig gut begonnen: Schon nach sieben Minuten brachte Torjäger Björn Feil Besseringen vor 800 Zuschauern mit einem Flachschuss aus 16 Metern in Führung. Danach war die Partie ausgeglichen. Kurz vor der Pause gelang Nalbachs Top-Torjäger Markus Dillhöfer mit einem Kopfball der Treffer zum 1:1-Pausenstand. In Hälfte zwei hatte Besseringen die besseren Chancen, kam aber zu keinem Tor. Marco Seiler traf nur den Pfosten, und SG-Schlussmann Alexander Weller fischte einen Freistoß von Björn Feil aus dem Winkel. In der Verlängerung dann Glück für den FCB, als Nalbachs Christian Mosbach einen Handelfmeter übers Tor drosch (108. Minute). So blieb es beim 1:1, und das Elfmeterschießen musste entscheiden. Während bei Nalbach-Piesbach alle Schützen verwandelten, scheiterte bei Besseringen zunächst Kapitän Christian Engel an der Oberkante der Latte, dann wurde der Schuss von Florian Lenz von Alexander Weller pariert. Genau so bitter verlief der Abend für den SV Honzrath. Der Meister der Kreisliga B Merzig verlor sein Entscheidungsspiel um die Bezirksliga-Qualifikation vor 1000 Zuschauern in Körprich gegen den Achten der Kreisliga A Saar, die SSV Pachten, mit 2:5 nach Verlängerung. Der SVH hatte bis in die Nachspielzeit mit 2:1 geführt und stand schon mit einem Bein in der Bezirksliga. Björn Buchheit und Benjamin Klauck hatten mit einem Doppelpack (42. und 45. Minute) für eine Honzrather 2:0-Führung gesorgt. Arsim Kurti verkürzte für Pachten in der 50. Minute auf 1:2. Pachtens Jörg Kilper traf in der Nachspielzeit zum 2:2. Honzrath war geschocktK.o. in der Verlängerung In der Verlängerung hatte der SVH dem A-Ligisten dann nichts mehr entgegenzusetzen. Christian Kilper gelang in der 97. Minute das 3:2 für die SSV. Sechs Minuten später legte Jörg Kilper das 4:2 nach, ehe wieder Christian Kilper per Elfmeter für den 5:2-Endstand zugunsten von Pachten sorgte (105.). Honzrath und Besseringen haben jetzt noch die Chance, in einer "Hoffnungsrunde" doch noch die Bezirksliga-Quali zu schaffen. Honzrath spielt am Montag um 15 Uhr in Fenne gegen den SV Scheidt. Besseringen tritt dann gegen den Verlierer der Partie Picard gegen Hermann-Röchling-Höhe an. Die Gewinner der Montagsspiele spielen am Mittwoch gegeneinander. Der Sieger dieser Partie steigt in die Bezirksliga auf, wenn Worms in der Regionalliga den Ligaverbleib schafft.