Dillingen gibt in Überzahl Führung aus der Hand

Dillingen gibt in Überzahl Führung aus der Hand

Dillingen. "Diese Niederlage ist richtig frustrierend", schüttelt Michael Krätzer, Trainer des Fußball-Saarlandligisten VfB Dillingen, nach dem 1:2 (0:0) beim FC Reimsbach den Kopf. Für den Aufsteiger war es die zweite Saisonniederlage im zweiten Saisonspiel. "Und das, obwohl wir 60 Minuten die klar spielbestimmende Mannschaft waren", so Krätzer

Dillingen. "Diese Niederlage ist richtig frustrierend", schüttelt Michael Krätzer, Trainer des Fußball-Saarlandligisten VfB Dillingen, nach dem 1:2 (0:0) beim FC Reimsbach den Kopf. Für den Aufsteiger war es die zweite Saisonniederlage im zweiten Saisonspiel. "Und das, obwohl wir 60 Minuten die klar spielbestimmende Mannschaft waren", so Krätzer. Die erste Riesenchance zum Führungstreffer hatte seine Elf in der 43. Minute. Juri Dil wurde im Strafraum gelegt, es gab Elfmeter für die Schwarz-Weißen. Entgegen der Binsenweisheit, dass der Gefoulte nicht selbst schießen soll, schnappte sich Dil den Ball und scheiterte dann prompt am glänzend reagierenden Schlussmann der Hausherren, Fabian Seel (kam vor der Saison vom 1. FC Saarbrücken). Fünf Minuten später stand erneut Dil im Mittelpunkt: Nach einem harten Einsteigen von Steven Weller gegen den Dillinger Angreifer sah Weller von Schiedsrichter Thorsten Rock aus Perl die Rote Karte. "Danach war das Spiel eigentlich für uns verloren", gibt Reimsbachs Trainer Udo Hölzer zu. Denn mit einem Mann mehr auf dem Feld ging Dillingen kurz nach der Pause in Führung: Juri Dil tankte sich auf der rechten Seite durch und schob den Ball unhaltbar für Seel ins lange Eck.Führung, ein Mann mehr auf dem Platz - alles sah gut aus für den VfB Dillingen. "Nach einer Stunde haben wir dann aber das Fußballspielen eingestellt. Das war der Knackpunkt des Spiels", so Krätzer. Was war passiert? In der 64. Minute fällt Reimsbachs Neuzugang Steffen Schommer auf der Strafraumlinie, Schiedsrichter Rock entscheidet auf Elfmeter. Ein Geschenk, das Reimsbachs Tim Scherer dankend annimmt. Er verwandelt souverän zum 1:1.Danach drängt Reimsbach auf den Siegtreffer, vergibt aber zwei gute Chancen. In der 79. Spielminute fällt dann jedoch der Siegtreffer für die Hausherren: Nach einem missglückten Rückpass von Carsten Sehr zu Torwart Jan Seiwert kommen die Hausherren in Ballbesitz, und Marco Buchheit drückte den Ball anschließend zum 2:1 über die Linie. Dillingen hatte in der Schlussminute noch eine große Gelegenheit zum Ausgleich, aber ein Schuss des eingewechselten Daniel Meyer wurde von einem FCR-Akteur noch von der Linie gekratzt. So blieb es bei der bitteren 1:2-Niederlage.sem

Mehr von Saarbrücker Zeitung