Die Mitglieder haben Priorität

Der Kreisvorsitzende des VdK-Verbandes, Lutwin Scheuer, ging beim Sommerfest auf die Verdienste des VdK für seine Mitglieder ein. So wurden von Behörden etwa rund 2,4 Millionen Euro an Nachzahlungen erstritten.

Traditionelles Sommerfest des VdK-Ortsverbands Haustadt-Honzrath auf dem ehemaligen Schulhof: Vorsitzender Aloysius Gantner begrüßte als Gäste besonders den Haustadter Ortsvorsteher Jürgen Kredteck, den VdK-Kreisvorsitzenden Lutwin Scheuer, den stellvertretenden VdK-Kreisvorsitzenden und Vorsitzenden des Ortsverbandes Beckingen, Günter Selzer und den Düppenweiler Ortsverbandsvorsitzenden Christian Cabus.

Der Kreisvorsitzende ging in seinem Grußwort auf soziale Themen ein. Der VdK werde in Zukunft auch das Thema Flüchtlinge angehen, sagte er. Der Protest des Sozialverbands wegen Sozialhilfekürzungen habe Wirkung gezeigt, denn zukünftig erhalten erwerbsunfähige Menschen mit Behinderung, die etwa bei ihren Eltern oder in Wohngemeinschaften leben, den vollen und nicht wie bisher nur 80 Prozent des Sozialhilfesatzes. Weiter informierte Scheuer, dass der VdK Saarland im vorigen Jahr für seine Mitglieder rund 2,4 Millionen Euro an Nachzahlungen von Behörden und gesetzlichen Versicherungsträgern erstritten habe. Die Summe sei das Ergebnis aus 4063 abgeschlossenen sozialrechtlichen Verfahren, die die VdK-Rechtsabteilung im Geschäftsjahr 2014 führte. Bei den Verfahren gehe es um Anträge, Widersprüche, Klagen und Berufungen gegenüber Kostenträgern nach dem Sozialgesetz. Scheuer dankte den Mitgliedern für die Unterstützung sowie dem VdK-Ortsverband für seine gute Arbeit und dass er immer bei überörtlichen Terminen vertreten ist.

Gemeinsam mit seinem Stellvertreter und dem Ortsverbands-Vorsitzenden nahm Scheuer dann die Ehrung von Karl-Heinz Koch für zehnjährige Mitgliedschaft vor. Die weiteren nicht anwesenden Jubilare Inge Schiffmann, Maria Lauer und Ewald Kammer (zehn Jahre) und Edgar Kemmerling (25 Jahre) werden nachgeehrt.