Die Baustelle Tor ist behoben

Reimsbach. Wenn die Fußballer des 1. FC Reimsbach Training haben, dann kann es schon einmal eng mit den Parkplätzen rund um die Sportanlage des 1. FCR werden. "Wir trainieren mit allen drei Aktivenmannschaften zusammen, so dass wir teilweise 50 Mann im Training haben", berichtet der Vereinsvorsitzende Norbert Buchheit

Reimsbach. Wenn die Fußballer des 1. FC Reimsbach Training haben, dann kann es schon einmal eng mit den Parkplätzen rund um die Sportanlage des 1. FCR werden. "Wir trainieren mit allen drei Aktivenmannschaften zusammen, so dass wir teilweise 50 Mann im Training haben", berichtet der Vereinsvorsitzende Norbert Buchheit. Das gemeinsame Training von dritter Mannschaft (Kreisliga A Prims), zweiter (Landesliga) und erster Mannschaft (Saarlandliga) soll vor allem dazu dienen, dass die Akteure der dritten und zweiten gefordert und gefördert werden. "Dieses System hat sich bewährt. Michael Gleissner, Julian Kelkel oder Michael Schneider haben so den Sprung in die erste Mannschaft geschafft", erklärt Buchheit. Auf den Sprung in die erste Elf der Saarlandligatruppe hoffen auch die insgesamt zwölf Neuzugänge, die der Verein für den Kader verpflichtet hat. Demgegenüber stehen sechs Abgänge, darunter auch Stammspieler wie beispielsweise Marko Hunecker. Bekanntester Neuzugang im FCR-Team ist Torhüter Fabian Seel, der Sohn des Ex-Nationalspielers Wolfgang Seel. Er sammelte bei seinem alten Club, dem 1. FC Saarbrücken, schon Oberliga-Erfahrung. Die Torhüter-Position war mit die größte Baustelle beim FCR. Zuletzt stand nach der Verbannung von Heiko Witt der 38-jährige Joachim Hoffmann im Tor.Über Oberliga-Erfahrung verfügt auch Abwehrspieler Benjamin Sauer, der vom Oberliga-Absteiger SV Mettlach nach Reimsbach wechselte. "Mit den neuen sind wir spielerisch stärker geworden", ist sich Buchheit sicher. Für die neue Runde peilt die Saarlandliga-Mannschaft des FCR einen einstelligen Tabellenplatz an. In der Vorsaison verpasste Reimsbach dieses Ziel in der Verbandsliga als Zehnter knapp. Trainer Udo Hölzer jedenfalls ist bester Dinge: "Ich bin jetzt seit neun Jahren in Reimsbach. Aber so viel Spaß wie diesmal hat die Vorbereitung noch nie gemacht." Im ersten Spiel der neuen Runde tritt der FCR am Samstag um 15.30 Uhr beim SC Halberg Brebach an - eine schwierige Aufgabe. "Brebach ist eine Mannschaft, die immer oben mitspielen kann, und das wohl auch in dieser Runde tun wird", erklärt Buchheit. "Wir haben beim SC Halberg aber immer gut ausgesehen und werden uns auch am Samstag teuer verkaufen." Verantwortlich für die Mannschaft werden am Samstag übrigens die beiden Söhne von Norbert Buchheit, Michael (Trainer der zweiten Mannschaft) und Marco (Spieler) sein. Hölzer befindet sich derzeit im Rahmen seiner Arbeit für die deutsch-japanische Gesellschaft in Japan.

Auf einen BlickDie Zu- und Abgänge des 1. FC Reimsbach:Zugänge: Benjamin Sauer (SV Mettlach), Fabian Seel (1. FC Saarbrücken II), André Lallemand (FV Schwarzenholz), Tim Scherer (SG Noswendel-Wadern), Alden Hodzic, Lukas Wahlster (beide 1. FC Schmelz), Olaf Wilhelm (SV Limbach/Dorf), Frederik Brausch, Steffen Schommer, Michael Schäfer, Thomas Schäfer, Marcus Schäfer (alle SV Losheim).Abgänge: Marko Hunecker, Markus Müller (beide FV Lebach), Thomas Kiefer (SV Mettlach), Timo Mertinitz (SV Losheim), Benedikt Puhl (VfB Dillingen), Heiko Witt (Ziel unbekannt). sem

Mehr von Saarbrücker Zeitung