| 20:40 Uhr

Jugendfeuerwehr Reismbach
Der Wehr-Nachwuchs zeigte sein Können

Die seit vielen Jahren von Hauptlöschmeister Helmut Groß (Mitte) betreute Jugendfeuerwehr Beckingen gewann in diesem Jahr den Wehrführerpokal. Mit auf dem Foto sind unter anderem Gemeinde-Jugendfeuerwehr-Betreuer Timo Schumacher (rechts), Wehrführer Martin Schneider (links) und Bürgermeister Thomas Collmann (Zweiter von links).
Die seit vielen Jahren von Hauptlöschmeister Helmut Groß (Mitte) betreute Jugendfeuerwehr Beckingen gewann in diesem Jahr den Wehrführerpokal. Mit auf dem Foto sind unter anderem Gemeinde-Jugendfeuerwehr-Betreuer Timo Schumacher (rechts), Wehrführer Martin Schneider (links) und Bürgermeister Thomas Collmann (Zweiter von links). FOTO: Norbert Becker
REIMSBACH. Das 50-jährige Bestehen der Reimsbacher Jugendwehr wurde mit einem Fest und einem Wettkampf begangen. Von Norbert Becker

Zum 1. Mai 1968, also vor gut 50 Jahren, ergriffen der damalige Amtswehrführer Herbert Emmel und Wehrführer Herbert Mayers, der inzwischen verstorben ist, die Initiative zur Gründung einer Reimsbacher Jugendfeuerwehr, die es bereits in verschiedenen anderen Orten gab. Der 20-jährige Feuerwehrmann Hans Cuntz übernahm damals das Amt des Jugendwartes und damit die Aufgabe, die Jugendlichen auf den späteren Dienst in der aktiven Wehr vorzubereiten.


Im Laufe der Jahre leiteten viele andere Wehrkameraden die Jugendwehr. Ihr gehören derzeit siebzehn Mitglieder an, die mit Begeisterung bei der Sache sind. Jugendbetreuer ist Jean Luc Himbert. Die Jugendwehr hat sich seit fünf Jahrzehnten zur Sicherung des Fortbestandes der Wehr oder Löschbezirks, zu der diese nach der Gebietsreform im Jahre 1974 wurde, bestens bewährt und wurde zu einem großen Erfolg. Daher hatte der Löschbezirk nun allen Grund, das Jubiläum seiner Nachwuchsorganisation am Sonntag mit einem Fest zu feiern, in das auch der Tag der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Beckingen mit dem traditionellen Wettkampf um die Trophäe des Wehrführers eingebunden war.

So fanden sich auf dem Dorfplatz 86 Jugendwehrmädchen und -buben zu spannenden Kämpfen oder Spielen ein. Vor den aufmerksamen Augen der 30 Wertungsrichter und Betreuer sowie auch der Eltern und Gäste stellten sie ihr Können unter Beweis. Sieben Staffeln mit je sechs Jugendlichen aus den Löschbezirken Beckingen, Düppenweiler, Haustadt, Honzrath, Oppen, Reimsbach und Saarfels traten im Wettkampf gegeneinander an. Sie mussten eine Übung mit Aufbau einer Saugleitung und dem Vortragen eines Löschangriffs mit zwei C-Rohren, einen Staffellauf über 80 Meter, das Fertigen von Stichen und Knoten, ein Ratespiel zum Kennen der Gerätschaften der Feuerwehrfahrzeuge und ein Geschicklichkeitsspiel mit einer Krankentrage meistern. Bei den Begleitspielen hatten die nicht am direkten Wettkampf teilnehmenden Jugendlichen die Aufgaben, einen Notruf abzusetzen, einen Staffellauf zu absolvieren, das Binden von Knoten zu zeigen und einen Minilöschangriff mit einem B- und einem C-Rohr nebst eingebundenem Verteiler vorzuführen.



Nach der schnellen Auswertung ließ Gemeinde-Jugendfeuerwehr-Betreuer Timo Schumacher die Jugendlichen zur Siegerehrung vor dem Feuerwehrgerätehaus antreten. Zu der waren Bürgermeistermeister Thomas Collmann, einige Ortsvorsteher, Gemeinde- und Ortsratsmitglieder, Wehrführer Martin Schneider, Ehrenwehrführer Herbert Emmel und weitere Wehrleute gekommen. „Unsere Jugendlichen haben wieder sehr gute Leistungen erbracht. Ich danke ihnen allen sowie den Betreuern und Helfern für ihr Engagement“, betonte er und gratulierte auch der Reimsbacher Jugendwehr zum stolzen Jubiläum. Bürgermeister Collmann unterstrich den Wert der Jugendfeuerwehr zur Nachwuchssicherung: „Es ist immer wieder schön zu sehen, mit welcher Begeisterung ihr euch am Wettkampf beteiligt.“ Es folgten die Ehrungen der siegreichen Gruppen und Teilnehmer der Begleitspiele (siehe Info).