1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

„Der Sport ist wie immer hochkarätig“

„Der Sport ist wie immer hochkarätig“

Der Reit- und Rennverein Honzrath präsentiert seit drei Jahrzehnten internationalen Pferderennsport. Auch bei der an diesem Sonntag stattfindenden Jubiläums-Ausgabe starten Teilnehmer aus ganz Europa. Höhepunkt ist der „Große Hindernispreis des Saarlandes“.

Einmal im Jahr wird Honzrath zum kleinen Mekka des Pferderennsports. An diesem Sonntag ist es soweit: Ab 14 Uhr galoppieren auf der Heiderennbahn wieder die Vollblüter über die Turf-Strecke. Die 30. Auflage des vom Reit- und Rennvereins Honzrath ausgerichteten Pferderennens bietet acht Konkurrenzen. "Der Sport ist wie immer hochkarätig. Es starten namhafte Trainer, Reiter und Pferde aus ganz Europa", sagt der Ehrenvorsitzende Andreas Gratz. Die Flach-, Pony-, Araber- und Trabrennen ziehen seit drei Jahrzehnten Besucher aus ganz Deutschland an.

Höhepunkt des Renntags ist "der Große Hindernispreis des Saarlandes", ein Jagdrennen über 3400 Meter. "Wir haben die Innenbahn mit schweren, fest installierten Jagdsprüngen gespickt. Zwölf Hindernisse müssen überwunden werden", sagt Gratz, der selbst erfolgreicher Amateurreiter war. Im Jahr 1989 übernahm der heute 55-Jährige den Vorsitz von Matthias Schwinn, unter dessen Leitung das Rennen 1984 aus der Taufe gehoben wurde. Unter der Regie von Gratz fand erstmals ein Hindernisrennen statt. Die Premiere auf einem Rundkurs mit stehenden Hürden gewann Clubmitglied Hans Jürgen Palz auf "Starrock". Als erster aktiver Reiter des Vereins sicherte sich Michael Rosport den Großen Preis im Jahr 2005 - auf "Kafka", dem Pferd des zweiten Vorsitzenden Ralf Lambert. Seit der Gründung im Jahr 1972 konnte der Reit- und Rennverein Honzrath viele nationale sowie internationale Erfolge feiern. Michael Rosport war mehrmals deutscher Meister, Sabrina Schwinn wurde 2002 Europameisterin, Nadine Gratz 2009 Weltmeisterin bei den Amateuren. Namhafte Besitzer, Trainer und Junior-Cup-Sieger brachte der Club hervor.

Die Rennen der Jubiläums-Ausgabe an diesem Sonntag werden mit Lokalmatadoren gespickt sein. "Wir sind eben ein Club der Aktiven. Außerdem haben wir mehr als 50 Besitzertrainer im Verein", erklärt Andreas Gratz, der den Vorsitz 2007 an Thomas Schwinn übergab. Einer seiner Favoriten im Rennen um "den Großen Hindernispreis des Saarlandes" ist "Sekundant". Das Pferd wird vom Niederwürzbacher Peter Gehm trainiert, dem früheren Star des deutschen Hindernissports. "Stromberg" heißt das Pferd der Bremerin Elfi Schnakenberg, auch das sieht der Ehrenvorsitzende weit vorne.

Zum Thema:

auf einen blick Renntag in Honzrath , Zeitplan: 14 Uhr: Pony-Rennen; 14.30 Uhr: Junior-Cup Südwest, Reitpferde-Rennen; 15 Uhr: Verkaufsrennen; 15.30 Uhr: "Sieglose"; 16 Uhr: Ausgleich IV; 16.30 Uhr: Jagdrennen; 17 Uhr: Wertungslauf für das Turf-Championat Südwest; 17.30 Uhr: 1450-Meter-Rennen. ros