Der Ballermann des FC Beckingen

Daniel Radtke ist von seinem Club für seinen 100. Treffer ausgezeichnet worden. Dabei hat er schon viel mehr erzielt.

Der vorige Sonntag war für Daniel Radtke ein besonderer. Fast vier Monate hatte er auf diesen Moment gewartet. In der 83. Minute des Topspiels der Fußball-Kreisliga Untere Saar gegen den SV Rissenthal war es dann endlich so weit: Der 24-jährige Stürmer des FC Beckingen traf mit seinem 21. Saisontor zum 5:1 - und durchbrach damit eine Schallmauer. Es war sein 100. Tor in der seit 2014 geführten Liste des Internetportals Fupa.

100 Tore in gut zweieinhalb Jahren oder 75 Spielen - es ist eine beeindruckende Bilanz, die der Torjäger des Ligazweiten vorzuweisen hat. Der Verein wusste das nach dem 5:2-Sieg über Rissenthal zu würdigen, überreichte Radtke ein gerahmtes Bild mit Impressionen aus seiner Zeit beim FCB. "Ich habe mich sehr darüber gefreut und war auch echt überrascht", erzählt Radtke.

Dabei hat der Stürmer schon viel häufiger für den FCB getroffen. Im Sommer 2013 kam er von seinem Heimatverein FC Düppenweiler nach Beckingen. Dort erzielte Radtke in der ersten Saison schon 28 Treffer. Im Folgejahr steigerte er die Quote auf 32 Tore, in der Vorsaison standen dann sagenhafte 47 Buden in 29 Spielen zu Buche. Insgesamt hat Radtke, der in der Produktion des Automobil-Zulieferers Johnson Controls in Saarlouis arbeitet, demnach 128 Tore für Beckingen erzielt. Wo für ihn selbst sein Erfolgsgeheimnis liegt? "Schwer zu sagen. Ich bin halt oft zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Aber das hat natürlich viel mit den Mitspielern zu tun, die im richtigen Moment passen", versucht Radtke zu erklären, was wohl am besten mit einem Begriff erklärbar ist: eingebauter Torinstinkt.

Dass der nicht immer zum Tragen kommt, zeigte die Nachholpartie am Mittwoch bei der SG Perl-Besch II: Dort verlor Beckingen nach einer 2:0-Führung noch mit 2:3 - ohne Radtke-Tor: "Ich hatte zwei dicke Chancen zum 3:2, aber der Torwart hat jeweils stark pariert", erzählt Radtke, dessen Mannschaft es damit verpasste, bis auf vier Zähler an Spitzenreiter SV Menningen heranzurücken und den neuen Dritten Perl-Besch II (33) zu distanzieren. Nachdem zuletzt drei Mal Rang vier heraussprang, wollen Radtke und seine Mannschaft nun zumindest Rang zwei verteidigen. Am Sonntag wartet das Spiel bei den SF Saarfels (15 Uhr).

Gegen jenen Gegner traf Radtke vor elf Monaten zum eigentlich 100. Mal für Beckingen: Dem ruhmreichen Treffer zum 1:0 ließ er beim 5:1-Sieg am 24. April 2016 drei weitere folgen. Auch im Hinspiel gegen Saarfels traf er beim 2:2 doppelt. Gut möglich also, dass das nächste Tor des Beckinger Knipsers nicht mehr lange auf sich warten lässt.