Das richtige Verhalten im Brandfall geübt

Das richtige Verhalten im Brandfall geübt

160 Kinder und zehn Lehrer der Grundschule Beckingen probten den Ernstfall. Gemeinsam mit Feuerwehrleuten aus Beckingen, Saarfels und Merzig wurde durchexerziert, was von allen Beteiligten bei einem Brand zu tun ist.

Alljährlich üben die Schüler der Grundschule Beckingen das richtige Verhalten im Brandfall. So auch jetzt wieder. Durch die Hausmeldeanlage und die Sirene auf dem Dach des Schulgebäudes wurden die acht Klassen aus dem Unterrichtsgeschehen gerissen. Dichter Rauch entstieg aus dem Keller des Gebäudes zwei. In weniger als zwei Minuten hatten alle 160 Kinder und zehn Lehrer die Klassenräume sowie das Verwaltungsgebäude verlassen. Kurze Zeit darauf trafen zwei Feuerwehrfahrzeuge aus Beckingen und Saarfels auf dem Schulhof ein. Nur wenig später folgten die Drehleiter und ein weiteres Löschfahrzeug der Feuerwehr Merzig. Schulleiter Martin Breinig teilte Einsatzleiter Manfred Gergen mit, dass alle Schüler das Gebäude verlassen hätten. Eine Lehrerin befand sich noch in einem Klassenraum im Obergeschoss. Sie musste ebenso wie eine Feuerwehrfrau über die Drehleiter gerettet werden.

Mehrere Wehrleute drangen dann unter schwerem Atemschutz in die verrauchten Kellerräume ein, um dort sich möglicherweise noch aufhaltende Personen zu retten. Sie suchten den Keller ab und fanden eine "verletzte" Person, die gerettet wurde. Parallel dazu bereitete ein weiterer Trupp den Löschangriff vor, der von den Schülern interessiert mitverfolgt wurde.

Nach Übungsschluss hatten die Kinder Gelegenheit zur Besichtigung der Feuerwehrfahrzeuge. Sie bedankten sich mit einem begeisterten Applaus bei Löschbezirksführer Frank Dittert sowie den Wehrleuten aus Beckingen , Saarfels und Merzig für die wichtige und interessante Übung. Dem Dank schloss sich auch das Lehrerkollegium an.