Dachstuhlbrand in Oppen sorgt für Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst

Feuer unterm Dach : Oppen: Dachstuhlbrand sorgt für Großeinsatz der Feuerwehr

Zu einem Großeinsatz in Oppen mussten Feuerwehr und Rettungsdienste am Donnerstag, 31. Oktober, in den Nachmittagsstunden ausrücken. Gegen 16 Uhr heulten gleich in mehreren Ortschaften des Haustadter Tals die Sirenen.

Zunächst war bei der Alarmierung des heimischen Löschbezirkes Oppen von einem Kaminbrand die Rede gewesen, informierte die Feuerwehr der Gemeinde Beckingen auf ihrer Internetseite. „Vor Ort angekommen war die Lage zunächst unklar und es drang dichter Rauch aus dem Dachstuhl, woraufhin der Einsatzleiter den Löschbezirk Reimsbach mit Atemschutzgeräteträgern sowie die Drehleiter aus Losheim nachalarmierte“, heißt es weiter im Einsatzbericht.

Tatsächlich stellte sich nach aufwendigen und schwierigen Untersuchungen am Dachgeschoss heraus, dass es kein Kaminbrand war, sondern tatsächlich der Dachstuhl des Hauses in Flammen stand. Umgehend wurden zu deren Bekämpfung die Löschbezirke Erbringen, Beckingen, Düppenweiler und Hargarten zusätzlich hinzugezogen, auch das Rote Kreuz rückte mit einem Bereitschaftsfahrzeug zum Einsatzort in der Losheimer Straße aus. Die Brandbekämpfung gestaltete sich nach Auskunft der Feuerwehr als schwierig, da sich das Feuer unter dem Dach stetig ausbreitete. Dennoch hatten es die Einsatzkräfte nach gut zwei Stunden geschafft, den Brand zu löschen. Personen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden.

Im Einsatz waren die Löschbezirke Oppen, Reimsbach, Erbringen, Hargarten , Düppenweiler sowie die Atemschutz-Einheit der Gemeinde Beckingen, die benachbarte Wehr aus Losheim mit ihrem Drehleiterfahrzeug, die DRK-Verpflegungsgruppe Reimsbach-Oppen-Erbringen, der Rettungswagen des Roten Kreuzes aus Losheim und die Polizei mit zwei Streifenfahrzeugen.

Die Brandalarmierung erfolgte kurz vor Beginn des großen Halloweenlaufes mit über 700 Teilnehmern, an dem die Oppener Feuerwehrleute eigentlich für den Ordnungsdienst und die Verkehrsregelung vorgesehen waren. Hier sprang kurzfristig der Nachbarlöschbezirk aus Erbringen ein, wofür die Oppener Wehr sich ausdrücklich bei den Kameraden bedankte.

Mehr von Saarbrücker Zeitung