Christoph Rehlinger neuer Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauvereine

Neuer Kreisvorsitzender : Christoph Rehlinger folgt auf Alois Engeldinger

Auf der Jahresversammlung in Haustadt wurde der Wechsel an der Spitze des Kreisverbandes der Obst- und Gartenbauvereine vollzogen.

Neuer Vorsitzender des Kreisverbandes Merzig-Wadern der Obst- und Gartenbauvereine (OGV) ist der 46-jährige Sparkassenangestellte Christoph Rehlinger, gebürtiger Brotdorfer und in Büdingen wohnhaft. Bei den Neuwahlen (siehe Info) auf der Jahreshauptversammlung im Saal Urhahn in Haustadt erhielt er einstimmig das Vertrauen der anwesenden Delegierten aus den Ortsvereinen und tritt damit die Nachfolge von Alois Engeldinger an, der nach nunmehr 18 Jahren  nicht mehr für dieses Amt kandidierte (die SZ berichtete).

Zu Beginn hatte der scheidende Vorsitzende neben den Vertretern der Ortsvereine als Gäste unter anderen die Landtagsabgeordneten Frank Wagner  und Martina Holzner, Bürgermeister Thomas Collmann und die Geschäftsführerin des Verbandes der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz, Monika Lambert-Debong, begrüßt. „Ich freue mich, dass so viele OGV-Ortsvorsitzende hier sind“, sagte Engeldinger. Nach einem Totengedenken drückten die Gäste mit Grußworten ihre Verbundenheit zu den Obst- und Gartenbauern aus. MdL Holzner, die im Laufe des Jahres bei vielen Veranstaltungen zu Gast war, wies darauf hin, dass immer wieder motivierte Leute mitmachen und unterstrich deren Wichtigkeit. Sie dankte Engeldinger für seine langjährige Vereinsführung mit einem Glas Honig. Die Grüße der Landrätin übermittelte MdL Wagner in seiner Eigenschaft als Beigeordneter des Grünen Kreises, der die Aktivitäten der OGV gerne unterstütze und hierfür ein größeres Budget im Haushalt habe. Bürgermeister Collmann freute sich, dass die Versammlung in seiner Gemeinde stattfand. Er unterstrich die Wichtigkeit der ehrenamtlichen Tätigkeit. So setzten sich die Obst- und Gartenbau-Vereine vorrangig für den Erhalt der Gartenkultur ein. „Der Tag der offenen Gartentür ist immer einer tolle Aktion, denn man sieht Gärten wie im Paradies“, befand er.

Die Haustadter OGV-Vorsitzende Rosemarie Günther-Arand wies auf die jährliche Pflanzenbörse ihres 170 Mitglieder starken Vereins sowie informativen Gartengespräche hin und versicherte, man richte die Kreisversammlung gerne aus. „Nach so vielen lobenden Worten für den Kreisverband, der einige öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen durchgeführt hat, macht es Spaß hier zu stehen und die Grüße des Landesverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland zu überbringen“, betonte dessen hauptamtliche Geschäftsführerin Lambert-Debong. Sie plädierte dafür, jungen Menschen den Eintritt in die Obst- und Gartenbauvereine schmackhaft zu machen, denn es sei nicht selbstverständlich, dass Jugendliche im Garten helfen. Entsprechende Kreisseminare würden daher angeboten, über deren Besuch sie sich freuen würde. Landwirtschaft und Freizeitgärten werden nach ihren Worten zwiespältig betrachtet. „Eine bunte Vielfalt sollte es geben“; meinte sie und unterstrich: „Ich wünsche, dass wir alle eine gute Arbeit machen und es in unserem Kreis lebenswert ist.“ Sie dankte allen für ihre Aktivitäten, so auch den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern. Es folgte die Auszeichnung langjähriger verdienter Mitglieder (siehe Info) mit der „Silbernen Rose“.

Die mit der „Silbernen Rose“ ausgezeichneten Mitglieder mit MdL Martina Holzner (Mitte), Bürgermeister Thomas Collmann (2.v.r), Landesgeschäftsführerin Monika Lambert-Debong (3.v.r. ) sowie dem bisherigen Kreisvorsitzenden Alois Engeldinger (r.) und seinem Nachfolger Christoph Rehlinger (l.). Foto: nb

Im zweiten Teil erstattete Engeldinger den auch schriftlich vorliegenden Geschäftsbericht (siehe separaten Text). „Wir sind einer der stärksten Kreisverbände. Unsere Klausurtagung ist etwas Schönes und Fruchtbringendes für die Arbeit im Vorstand. Mein Dank gilt dem Kreisvorstand und den Vorsitzenden unserer Mitgliedsvereine“, erklärte der bisherige Vorsitzende. Kassierer Werner Bäcker berichtete über die Finanzen. Die beiden Kassenprüfer bescheinigten ihm eine exakte Buchführung. Unter der Versammlungsleitung von Bürgermeister Collmann wurde dann der bisherige Vorstand entlastet und die Wahl des neuen eingeleitet.

Mehr von Saarbrücker Zeitung