1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Chef der Reiter übergibt gut bestelltes Haus

Chef der Reiter übergibt gut bestelltes Haus

Vier Jahrzehnte drückte Albrecht Koch als Vorsitzer dem Reit- und Fahrverein Beckingen seinen Stempel auf. Bei der Generalversammlung am 10. Januar kandidiert er nicht mehr.

Mit nur 25 Jahren übernahm Albrecht Koch den Vorsitz des Beckinger Reit- und Fahrvereins. Er löste verkrustete Strukturen auf, und in den folgenden Jahren gelang es ihm, die Beckinger Reiterschaft zu einem der bedeutendsten Vereine im Pferdesport der Region zu führen. "Dies konnte ich die ganzen Jahre nur so erfolgreich machen, da ich stets einen Vorstand hatte, der hervorragend mitarbeitete, und ich nicht zuletzt auf die tatkräftige Unterstützung meiner Ehefrau Ilse bauen konnte", sagt Koch rückblickend.

Größtes Ereignis im Jahreskalender der Beckinger Reiter waren bei seinem Amtsantritt die überregional viel beachteten Pferderennen in den Saarwiesen. Diese fielen 1978 dem Ausbau der Saar zum Opfer. Danach baute man einen Turnierplatz bei der Felsmühle, auf dem von 1981 bis 1990 jährlich Sprungwettbewerbe bis zur Kategorie C/B ausgetragen wurden. Im Zuge der Anlegung des Industriegebietes Beckingen Süd musste dann auch dieser Platz aufgeben werden. Dass in den Jahren von 1991 bis 1995 die Vereinsaktivitäten weitergeführt werden konnten, lag an der Familie Koch, die ihr Gelände in der Marienstraße - einschließlich einer Reiterklause in ihrem Wohnhaus - kostenlos zur Verfügung stellte.

Nachdem die Gemeinde 1992 das jetzige 15 000 Quadratmeter große Grundstück "Auf den Kiefern" in der Verlängerung der Marienstraße erstanden hatte, konnte nach zwei Jahren ein Turnierplatz fertiggestellt und im darauf folgenden Jahr das Clubhaus eröffnet werden. Die Einweihung der gesamten Anlage mit einer privat investierten Reithalle mit Stallungen fand 1997 statt. Der Verein hat mittlerweile die gesamte Anlage als einer der wenigen im Saarland in seinem Eigentum. Auf dem Turnierplatz, der als einer der seltenen im Land mit einem "All-Wetter-Boden" ausgestattet ist, fanden bereits zweimal die Landesmeisterschaften im Turnierspringen statt, und jährlich wird hier ein anspruchsvolles Springen der Klasse S mit zwei Sternen ausgetragen. Die Anlage ist jeden Herbst auch Ausgangs- und Endpunkt einer Schleppjagd, wobei der Verein bereits fünfmal diese als Landesjagd durchführen durfte.

Viele Ehrungen für Koch

 Albrecht Koch Foto: RN
Albrecht Koch Foto: RN Foto: RN

Albrecht Koch nahm erfolgreich an Springen bis zur Klasse M teil, und heute reitet er noch bei vielen Schleppjagden mit. Er war Pferdezüchter und hatte zeitweise bis zu acht Tiere in seinem Besitz.

Für sein langjähriges Engagement wurde Koch 2013 im Rahmen des Neujahrsempfangs des Ortsrates ausgezeichnet. "Albrecht Koch hat in all den Jahren für den Verein Investitionen von über 600 000 Euro verantwortet und sich daneben mit unzähligen Arbeitsstunden persönlich eingebracht. Er war und ist in der Position des ersten Vorsitzenden stets auch Ideengeber und Mäzen des Vereins", sagte der Laudator Paul Maurer damals. Weitere Auszeichnungen bekam Koch von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, vom Saarländischen Pferdesportverband (jeweils Ehrennadeln in Gold) und vom Innenminister des Landes (Saarländische Ehrennadel).

Albrecht Koch, der bei der kommenden Versammlung nicht mehr kandidiert, kann ein "gut bestelltes" Haus seinen Nachfolgern übergeben.