| 20:24 Uhr

Wohnhausbrand
Brand an Wohnhaus in letzter Sekunde eingedämmt

Die Feuerwehr  hat am frühen Dienstagmorgen in Düppenweiler einen größeren Wohnhausbrand verhindern können.
Die Feuerwehr hat am frühen Dienstagmorgen in Düppenweiler einen größeren Wohnhausbrand verhindern können. FOTO: Ruppenthal
Düppenweiler. Die Feuerwehr hat am frühen Dienstagmorgen in Düppenweiler einen größeren Wohnhausbrand verhindern können. Auf den alllerletzten Drücker konnte sie in der Straße Im Junkerath das Übergreifen eines Feuers auf den Dachstuhl vermeiden. Von Rolf Ruppenthal

In den frühen Morgenstunden war nach Angaben der Polizei aus bislang unbekannter Ursache hinter dem Wohnhaus ein Brand ausgebrochen. Ein Holzanbau stand in Flammen, das Feuer hatte bereits auf die Garage übergegriffen. Nach Feuerwehrangaben standen die Flammen kurz vor dem Durchbrechen auf das Wohngebäude. Dank des konzentrierten Löscheinsatzes der Feuerwehren aus Düppenweiler, Honzrath und Dillingen – insgesamt waren rund 40 Mann und sechs Fahrzeuge im Einsatz – konnte das Feuer gerade noch rechtzeitig gelöscht werden. Dennoch wurde ein Teil des Dachbereiches in Mitleidenschaft gezogen. Allerdings konnte die Feuerwehr durch ihren beherzten Einsatz größeren Schaden verhindern. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Vorsorglich standen jedoch zwei Rettungswagen vor der Einsatzstelle in Bereitschaft und sicherten den Einsatz auch für die Feuerwehrleute ab. Noch während der Löscharbeiten hat die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.