Bochumer erkunden Beckingen

Eine Partie Fußballgolf, eine Entdeckungsreise im Kupferbergwerk in Düppenweiler und vieles mehr: Für ihre Kumpel aus dem Ruhrpott hatte der THW-Nachwuchs ein buntes Programm zusammengestellt.

Beim Bundesjugendlager des Technischen Hilfswerks mit mehr als 5000 Teilnehmern im August 2014 in Mönchengladbach lernten sich die Nachwuchsgruppen der THW-Ortsverbände Beckingen und Bochum kennen und stehen seitdem in Kontakt. Nun folgte eine 21-köpfige Gruppe aus Jugendlichen und Betreuern am Pfingstwochenende der Einladung ihrer Freunde in das Haustadter Tal. Sie waren am Freitagabend mit Dienstfahrzeugen in der THW-Unterkunft in der Waldstraße angekommen, wo sie herzlich begrüßt wurden. Dort bezogen sie dann bis Montag Quartier.

Abends ließen sich die Freunde aus dem Ruhrpott beim gemütlichen Beisammensein in geselliger Runde den saarländischen Schwenker mit Beilagen schmecken. Am Samstagmorgen ging es zur Fußballgolfanlage beim Saargarten, wo die Geschicklichkeit im Umgang mit dem runden Leder unter Beweis gestellt werden konnte.

Später stand gemeinsam mit der Beckinger THW-Jugend ein Besuch des Kupferbergwerks in Düppenweiler auf dem Programm. Namens der Gemeinde Beckingen hieß dort Beigeordneter Daniel Minas die rund 40 THWler willkommen. "Ich hoffe, dass die Gäste aus Nordrhein-Westfalen einen guten Eindruck mitnehmen", meinte er. Sein Dank galt allen für ihr ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Mitbürger, das nicht selbstverständlich sei. "Bleibt dem THW treu, ihr werdet gebraucht", appellierte Minas. Auch Ortsvorsteher Thomas Ackermann war erfreut über den Besuch. Mit einem bergmännischen Gruß "Glück auf" leitete dann Hans-Josef "Juffke" Wilhelm, unterstützt von Detlef Woll, die von ihnen in zwei Gruppen durchgeführte Besichtigung ein. Am Pfingstsonntag war der Kletterpark in Homburg Ziel einer Exkursion. Voll guter Eindrücke sowie der Zusage des Wiedersehens traten die Gäste am Montag die Heimreise an.