1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Besondere Auszeichnung für Lothar Selzer

Besondere Auszeichnung für Lothar Selzer

Bei der Weihnachtsfeier des VdK Oberes Haustadter Tal hat dessen Vorsitzender Karl Reichert auf ein Mitgliederplus hingewiesen. Viele kämen zum VdK, weil sie Probleme in sozialen Belangen haben würden.

In die Flachsstube hatte der VdK-Ortsverband Oberes Haustadter Tal seine Mitglieder zu einer Weihnachtsfeier mit Ehrung eingeladen. Der erste Vorsitzende Karl Reichert zeigte sich über den guten Besuch erfreut. Als Gast konnte er den VdK-Kreisvorsitzenden Lutwin Scheuer begrüßen.

Reichert bedankte sich bei allen, die sich für das Gelingen der Veranstaltung engagierten. Er wies auf den Anstieg der Mitgliederzahl seines Ortsverbandes auf nunmehr 179 Personen hin. Viele kämen zum VdK, weil sie Probleme in sozialen Angelegenheiten hätten. Als ein simples Beispiel der Hilfe durch den VdK nannte er unter anderem den Schriftverkehr, den er für jemand in einer Dienst- und Fachaufsichtsbeschwerde gemacht habe.

Verband erstritt 2,4 Millionen

Die angeführten Argumente seien jedoch vom zuständigen Ministerium einfach alle als falsch zurückgewiesen worden. "Ich finde dies bedauerlich und schändlich", betonte Reichert. Wie der Kreisvorsitzende Scheuer mitteilte, hat der VdK-Landesverband im Saarland 2014 insgesamt 2,4 Millionen Euro für seine Mitglieder erstritten. In den zurückliegenden zwölf Jahren sei der VdK-Landesverband jährlich um 1000 neue Mitglieder gewachsen. "Bei keiner anderen Organisation sind dies so viele", hob Scheuer hervor.

Er ging noch auf das verabschiedete Pflegestärkungsgesetz, die Altersarmut, den Kooperationsvertrag mit dem Landkreis zum Demenznetzwerk und die Schließung der Unabhängigen Patientenberatung im Saarland, in der auch das VdK mitwirkte, sowie die Flüchtlingsarbeit ein.

Es folgte die Ehrung des stellvertretenden Ortsverbandsvorsitzenden Lothar Selzer für langjährige Mitgliedschaft. Die abwesenden Jubilare Günther Klotz , Martina, Maya, Michael und Tobias Leidinger werden nachgeehrt.