1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Bergsänger Düppenweiler gestalten Mettenschicht und Weihnachtsvideo

Mettenschicht am 18. Dezember : Bergsänger bereiten sich auf Weihnachten vor

Die Düppenweiler Musikanten gestalten am Freitag, 18. Dezember, eine Mettenschicht – ausnahmsweise in der Kirche.

Bei vielen Veranstaltungen treten die Düppenweiler Bergsänger normalerweise im Laufe des Jahres auf, doch in diesem ist Corona-bedingt alles anders. Unter anderem sorgen sie seit 1995 für die musikalische Umrahmung der Mettenschicht an der kleinen Kapelle des Kupferbergwerks. Zur diesjährigen Mettenschicht, die aufgrund der derzeitigen Situation nicht wie gewohnt beim Kupferbergwerk stattfindet, sondern ersatzweise am Freitag, 18. Dezember, 16 Uhr, in der Pfarrkirche St. Leodegar Düppenweiler, singen die Bergsänger wie immer eines der zahlreichen Barbara-Lieder und erstmals auch aus Anlass der derzeitigen Pandemie den Satz „Tröst die Bedrängten, Sankt Raphael“ von Walter Hensel. St. Raphael war seit dem Mittelalter der Schutzpatron der Pestkranken, Reisenden, Bergleute und Apotheker.

Neu im Repertoire haben die Bergsänger das „Vater unser“ von Hanne Haller (Satz: P. Thibaut/P. Schnur), das „Heilig, heilig“ von Norbert Feibel und den Advents­choral „Veni, veni Emmanuel“ (Satz: Jan Äke Hillerud). Im Dezember 2019 machten die Sänger in der Knappenstube der Kupferschmelze Tonaufnahmen von mehreren Liedern. Die Aufnahmen und deren Bearbeitung besorgte Dirk Wilhelm, Sohn des KHV-Mitglieds Karl-Rudi Wilhelm. „In diesem Jahr wollen wir mit dem Weihnachtslied ‚O du fröhliche’ (Satz: Hans Lang) unser Weihnachtsvideo gestalten“, sagt Erhard Seger, Leiter der Bergsänger, und weiter: „Es wird mit dem Foto der Mettenschicht des vergangenen Jahres von Hermann-Josef Lang für uns bearbeitet und wie in den letzten Jahren dann ab Heiligabend ins Netz gestellt. Proben hierfür dürfen wir derzeit mit den entsprechenden Auflagen in der kalten Kirche.“

Der Stamm der Sänger war bereits im Ensemble Die Charmoniker des ehemaligen Kultur- und Heimatvereins, im Terzett 89 und davor im KHV-Quartett mit dabei. Einige erinnern sich auch noch an Konzerte und die humoristische Veranstaltung „Zores, Zoff on Zwiwwelsopp“, die bis 2005 im ehemaligen Dorfmuseum über die Bühne ging.

Die derzeitige Besetzung der Bergsänger, die sich insbesondere auf traditionelles, bergmännisches Liedgut spezialisiert haben, besteht aus dem Tenor I mit Walter Ewen und Hans-Josef Schweitzer, Tenor II mit Erich Dilschneider und Dietmar Woll, Bass I mit Günther Britz, Franz-Josef Muhm und Detlev Woll sowie dem Tenor II mit Ewald Preuß und Erhard Seger, der auch die Leitung hat.