| 20:18 Uhr

Jahreshauptversammlung
Bergarbeiterverein plant neue Aktivitäten

Der Vorsitzende des Berg- und Hüttenarbeitervereins aus Honzrath, Kurt Seiwert.
Der Vorsitzende des Berg- und Hüttenarbeitervereins aus Honzrath, Kurt Seiwert. FOTO: Norbert Becker
Honzrath. Von Norbert Becker

Zur Jahreshauptversammlung hat der Berg- und Hüttenarbeiterverein Honzrath seine Mitglieder diesmal in den Vereinsraum der ehemaligen Grundschule eingeladen. Der Vorsitzende Kurt Seiwert begrüßte die Teilnehmer, besonders die Neumitglieder Simone Hofmann und Stefan Lauer. Nach der Information von Seiwert gehören dem Verein derzeit 116 Mitglieder an.


Sein Stellvertreter Josef Schmitt ließ die Aktivitäten Revue passieren. Demnach fanden sechs Vorstandssitzungen statt. Eine Jahresfahrt wurde nach Bad Bergzabern und ins Kakteenland mit Abschluss im Gasthaus zum Lückner in Oppen durchgeführt. Montags an der Kathreinenkirmes startete der Verein seinen traditionellen Kirchgang mit Heiliger Messe in der Kapelle sowie anschließendem kameradschaftlichem Beisammensein im Kathreinen-Saal. Dabei wurden Dieter Wächter zum Ehrenvorsitzenden und Alois Zehles zum Ehrenmitglied ernannt. Für 25-jährige Mitgliedschaft galten den Mitgliedern Günther Brossette, Kurt Seiwert, Hans Wagner, Wolfgang Ortmanns und Michael Eckhold Ehrungen.

Der stellvertretende Vorsitzende erläuterte auch, warum die Musikfreunde Haustadt-Honzrath bei der Veranstaltung nicht spielten. Zum Glück konnten als Ersatz die Litermont-Musikanten geordert werden, die den Abend mit ihrer Blasmusik verschönerten. Zu den weiteren Aktivitäten zählten ein Besuch des Tags des Bergmanns in Ensdorf und der einiger Mitglieder beim Bergmannstag in Kayl-Tetange in Luxemburg, die Teilnahme an der St. Barbara-Feier in Ensdorf und mit einer dreiköpfigen Vertretung bei der Landesverbandsversammlung in Fraulautern sowie am Neujahrsempfang der Feuerwehr Honzrath, die Mitwirkung beim Dorffest auf dem Kathreinenplatz und bei der Gedenkveranstaltung am Ehrenmal auf dem Friedhof.

Positiv fiel auch der Bericht der Kassiererin Claudia Hess über die Einnahmen und Ausgaben aus. Die beiden Prüfer Winfried Lauer und Horst Hippchen bescheinigten ihr eine korrekte Führung der Bücher. Unter der Versammlungsleitung von Hippchen wurde dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt.

Für das Jahr 2018 sind unter anderem ein Sommerfest auf dem Awo-Gelände, die Teilnahmen an örtlichen Veranstaltungen wie Dorffest, Totengedenkfeier und an der zentralen St. Barbara-Feier des Landesverbandes in Ensdorf vorgesehen. Auf dem Plan stehen des Weiteren eine Wanderung und die Besichtigung des Saarpolygons auf der Halde in Ensdorf. Der traditionelle Kirchgang zur Kapelle an Kirmesmontag und die anschließende St.-Barbara-Feier im Kathreinensaal werden beibehalten. Der erste Vorsitzende Seiwert sprach Dankesworte, ehe eine Lage Schnaps und das Singen des Steigerliedes den offiziellen Teil der Versammlung beendeten und zum Imbiss überleiteten.