Behinderten- und Rehabilitationssportverband Saarland tagt in Beckingen

Beckingen : Seit 25 Jahren pfeift Dieter Huwer Spiele

Beim Landesverbandstag in Beckingen zeichnete der Behinderten- und Rehabilitationssportverband Mitglieder aus.

In der Deutschherrenhalle in Beckingen, die schon oft Austragungsort sportlicher Veranstaltungen für Menschen mit körperlichem Handicap war, ging der 22. ordentliche Verbandstag des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes (BRS) über die Bühne. BRS-Präsident Axel Riedschy hieß neben den 112 Delegierten als Gäste besonders den Ehrenpräsidenten Hans Netzer, den Ehrenvorsitzenden Hubert Hampel, den Vorsitzenden der Deutschen Behindertensportjugend, Lars Pickardt, den Bürgermeister der Gemeinde Beckingen, Thomas Collmann, und den Beckinger Ortsvorsteher Dieter Hofmann willkommen.

Beckingens Verwaltungschef zeigte sich erfreut, dass die Halle als Tagungsstätte gewählt wurde, und stellte in seinem kurzen Grußwort Beckingen als lebenswerte Gemeinde vor. Er wünschte den Teilnehmern gute Beschlüsse zum Wohle des Verbandes. Zur Erinnerung an diese Veranstaltung bekam Thomas Collmann aus der Hand des BRS-Präsidenten Riedschy den Verbandsteller. Anschließend wurden verdienstvolle Mitglieder geehrt. So erhielt Dieter Huwer die goldene Ehrennadel des Deutschen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes für seine 25-jährige Schiedsrichtertätigkeit im Fußballtennis. Mit dem Verbandsteller des BRS wurde Rosi Lang für ihr Engagement als Fachwartin für den Blindensport geehrt. Über goldene BRS-Ehrennadeln als Ausdruck ihrer Leistungen für den Verband konnten sich Peter Brachmann, Wolfgang Blöchle, Alexandra Nekola, Maria Turner, Albert Wendel, Werner Hahn und Werner Schilz freuen.

Verabschiedet wurden Marlies Schieber, Rolf Becker, Peter Brachmann, Wolfgang Blöchle, Norbert Theobald, Paul Laub, Alfred Motsch und Alexander Weh, denen Dank für ihre rege Mitarbeit im Verband galt.

Unter der Versammlungsleitung von Präsident Riedschy wurden dann die weiteren Tagesordnungspunkte, zu denen den Teilnehmern detaillierte schriftliche Unterlagen vorlagen, ohne Wortmeldungen abgewickelt. Unter der Versammlungsleitung des Ehrenpräsidenten Netzer erteilten die Delegierten dem Kassenwart und dem gesamten Präsidium einstimmig Entlastung und leiteten dessen Neuwahl ein.

Präsident Axel Riedschy erhielt dabei ohne Gegenstimmen erneut das Vertrauen. Das galt auch für das weitere Präsidium: Isolde Ries (Vizepräsidentin), Elfriede Mohr (Vizepräsidentin Rehasport), Jürgen Ehlen (Vizepräsident Finanzen) und Edmund Minas (Vizepräsident Sport). Bei der Besetzung des Hauptvorstandes, der Bezirkswarte und Fachwarte gab es verschiedene Änderungen. BRS-Präsident Riedschy ging dann noch kurz auf die Situation des Landessportverbandes (LSVS) ein. „Wir wissen nicht, was auf uns zukommt, denn dieses Thema wird sich noch länger hinziehen“, kommentierte er die Vorgänge im LSVS, den ein Finanzskandal erschüttert hatte und dessen Strukturen reformiert werden sollen.

Dieter Huwer wird vom Bundesverband geehrt. Foto: nb

Den Delegierten dankte er für den harmonischen Verlauf des Verbandstages und schloss mit der Hoffnung, dass sich der Verband auch in den nächsten drei Jahren auf einer guten Schiene befindet.

Mehr von Saarbrücker Zeitung