Beckinger Grundschule startet Präventitionsprogramm für Schüler

Beckingen : Sackhüpfen und Denkspiele für Fitness

Der fit4future-Aktionstag an der Beckinger Grundschule brachte die Kinder in Bewegung und Lehrern und Eltern viel Spaß.

Mehr Bewegung, gute Ernährung, eine stressfreie, positive Lernatmosphäre und die Schaffung einer gesunden Lebenswelt Schule: Dies sind die vier Ziele der bundesweiten Präventions-Initiative fit4future, die im April 2016 an den Start gegangen ist. Die Gesundheit ihrer Schützlinge liegt auch den Verantwortlichen der Grundschule Beckingen am Herzen.

Das Team will nach den Worten von Schulleiter Martin Breinig die Jungen und Mädchen nicht nur für Beruf und das Leben fit machen, sondern auch durch das Präventionsprogramm gesund erhalten. Daher nimmt laut Breinig die Schule seit dem vergangenen Jahr an der Initiative von DAK-Gesundheit und der Cleven-Stiftung teil.

Deren Programm möchte Kinder zu mehr Bewegung, gesünderer Ernährung, konzentriertem Lernen und Stressbewältigung (Brainfitness) motivieren. „Diese Themen sind für unsere Kinder und Lehrkräfte seitdem ein fester Bestandteil des Stundenplans. Unsere Schule ist eine von derzeit 150 Schulen bundesweit, die von dem kostenfreien Programm profitieren“, sagte Breinig weiter. Ein wichtiges Element der Initiative ist auch den Kindern Lust auf gesunde Ernährung zu machen, die Eltern dazu zu motivieren und das Essverhalten nachhaltig zu verändern.

Für den Aktionstag wurden Klassenzimmer, Turnhalle und Pausenhof in einen Parcours verwandelt. Und Schüler der Klasse 3.2 zeigten, was in ihnen steckt. Der Schullleiter, fit4futre-Lehrercoachin Marzena Langenfeld, ihre Kolleginnen Ulrike Bauer-Bohr und Jannine Trender, fit4future-Managerin Andrea Stump und 20 Eltern, die mithalfen, waren begeistert. Auf dem Parcours stand für die Jungen und Mädchen Bewegung auf dem Programm – ebenso wie Ernährung und Brainfitness (Gehirnjoggin). Wettspiele mussten bewältigt werden, ein Quiz zum Thema Gesundheit und Ernährung stand ebenfalls auf dem Plan.

Weitere Stationen waren das Merkspiel „Such die Zahl“, was einiges an Konzentration abverlangte, Dosenwurf, Seilspringen und Sackhüpfen. Die Kinder waren begeistert.

„Das Sackhüpfen hat mir besonders viel Spaß gemacht. Wir haben dabei viel gelacht“, verriet Jolina. Maja und Aline hatten ebenfalls viel Freude beim Sackhüpfen, und auch das Ernährungsquiz wusste beiden zu gefallen, wie die Mädchen erzählten. Paulina schwärmte vom Seilspringen und berichtete stolz: „Wir haben dabei über 200 Punkte gesammelt.“

fit4future ist eine ganzheitliche Initiative zur Verhaltensoptimierung sowie weiteren Schwerpunkthemen zur Schulentwicklung. Im Rahmen einer Partnerschaft erhalten ausgewählte Schulen eine dreijährige Unterstützung in Form von Workshops, Unterrichtsmaterialien, Spiel- und Sportgeräten. Das für sechs bis zwölfjährige Kinder entwickelte Programm bietet ihnen eine Chance, physisch und psychisch fit zu werden und es in Zukunft auch zu bleiben. Des weiteren können Schulen zwei Themen auswählen, mit denen die Entwicklung zu einer gesunden Schule gelingen kann. Die Teilnahme am Programm ist kostenlos.

Ab Herbst startet fit4future nach der erfolgreichen Umsetzung an 2000 Grund- und Förderschulen das neue Programm „fit4future Teens“ für Jugendliche und junge Erwachsene. Die Themen: Stressbewältigung, bewusste Ernährung und Bewegung.

Mehr von Saarbrücker Zeitung