Beckingen hat die besseren Nerven

Nach langer Durststrecke haben die Alt-Herren-Fußballer des FC Beckingen erstmals seit 2009 wieder ihren Namen in die Siegerliste des Gemeindepokals eintragen können. Im Endspiel in Düppenweiler besiegten die Rot-Schwarzen die Oldies des SV Honzrath mit 4:3 nach Elfmeterschießen . Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Für Beckingen hatte Matthias Timmermann die Führung erzielt, Patrick Brosette zeichnete für den Ausgleich verantwortlich. Beim entscheidenden Wettschießen hatten zwei Honzrather Akteure neben das Tor geschossen. Gemeinde-Beigeordneter Michael Minas überreichte danach den Siegerpokal und einen Fußball an Beckingens Spielführer Thomas Steffensky.

Insgesamt hatten fünf Mannschaften an dem vom FC Düppenweiler veranstalteten Gemeindepokal teilgenommen, die SF Saarfels mussten wegen Personalmangels passen. Der Titelverteidiger aus Düppenweiler belegte diesmal Rang drei. Zunächst besiegte das Team den 1. FC Reimsbach klar mit 6:1, um anschließend aber mit 3:4 (2:2) nach Elfmeterschießen gegen den späteren Turniersieger Beckingen den Kürzeren zu ziehen. Beim Elfmeterschießen um Platz drei setzte sich Düppenweiler schließlich mit 5:4 gegen Reimsbach durch. Der FCR hatte zuvor sein Halbfinale gegen Honzrath mit 0:1 verloren.

Im Finale zeigten sich beide Teams im ersten Abschnitt ebenbürtig, im zweiten hatte Beckingen vornehmlich gegen Ende des Spiels deutliche Vorteile und sehr gute Torgelegenheiten, scheiterte ab oftmals am Honzrather Torhüter Peter Dreher . Beim Elfmeterschießen stellten sie aber die besseren Nerven unter Beweis. Rund 200 Zuschauer verfolgten an drei Tagen die Turnierspiele, die im nächsten Jahr von der SSV Oppen ausgerichtet werden.