Barbarafeier, Rhein-Fahrt und mehr

Honzrath · Der traditionelle Kirchgang mit Barbarafeier ist alljährlich einer der Höhepunkte im Vereinsleben des Berg- und Hüttenarbeitervereins Honzrath. Aber auch bei zahlreichen anderen Veranstaltungen im Ort war der Verein präsent.

Der Berg- und Hüttenarbeiterverein Honzrath zählt derzeit 117 Mitglieder. Dies gab der erste Vorsitzende Kurt Seiwert bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung in der Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt bekannt, zu der er als Gast Ortsvorsteher Joachim Gratz begrüßen konnte. Dieser bedankte sich beim Verein für dessen reges Mitwirken in der Dorfgemeinschaft.

Der stellvertretende Vorsitzende Josef Schmitt gab einen Rückblick auf die Vereinsgeschehnisse des vergangenen Jahres. Dazu gehörten unter anderem die Ehrung von fünf Jubilaren für 25- oder 50-jährige Vereinstreue, die Teilnahme an der Landesdelegiertenversammlung in Fraulautern und einer Abordnung am Gedenktag der Bergleute in Ensdorf, Besuche der Ausstellung "Das Erbe" in Reden sowie der Jubiläumsfeste in Alsweiler und Düppenweiler, ein Familientag bei der Awo, die Beteiligung am Dorffest mit einem Stand und an der Gedenkfeier am Ehrenmal auf dem Friedhof. Bei weiteren örtlichen Veranstaltungen war der Verein ebenso präsent.

Eine rege Teilnahme gab es beim traditionellen Kirchgang des Vereins zur Kapelle an Kirmesmontag mit anschließender Barbarafeier im Kathreinensaal.

Den Kassenbericht trug Josef Schmitt vor, der seit Mitte vergangenen Jahres auch noch als Kassierer fungierte, da Bernd Müller aus gesundheitlichen Gründen aufgehört hatte. Horst Hippchen und Gerd Lorang bestätigten als Kassenprüfer eine korrekte Buchführung.

Unter der Versammlungsleitung von Gratz wurde dann dem Vorstand Entlastung erteilt. Zur neuen Kassiererin wurde Klaudia Heß gewählt. Neben ihr rückt auch Elfi Valentin als Beisitzerin in den Vorstand nach.

Für dieses Jahr sind eine Fahrt an den Rhein , der Besuch eines Stiftungsfestes, die Teilnahme am Dorffest und anderen örtlichen Veranstaltungen, der traditionelle Kirchgang mit Barbarafeier, eine Wanderung und eine Brauereibesichtigung vorgesehen. Der Vorsitzende Seiwert bedankte sich abschließend bei seinem Stellvertreter Schmitt für dessen besonderes Engagement. Der Awo-Vorsitzenden Claudia Wagner und ihrem Team galt ein Wort des Dankes für die gute Bewirtung, zu der auch ein abschließender Imbiss gehörte, und die Bereitstellung der Räume.