| 20:41 Uhr

Honzrath
Es bleiben unvergessliche Reisebilder

Stadtbummel in Ulm mit Blick auf das Münster.
Stadtbummel in Ulm mit Blick auf das Münster. FOTO: Awo
HONZRATH. Nach Österreich, in die Schweiz und Südtirol führte eine Mehrtagesfahrt der Arbeiterwohlfahrt Honzrath. Von Norbert Becker

Stets beliebt sind die alljährlichen Mehrtagesfahrten des AWO-Ortsvereins Honzrath mit schönen Zielorten und vielen Raststationen. So war es auch wieder bei der Exkursion nach Ried im Ober-
inntal. Mit 47 Reisenden an Bord startete der Bus  morgens beizeiten Richtung Karlsruhe bis Ulm, wo Gelegenheit zur Besichtung der Stadt bestand, deren Wahrzeichen das Münster ist, das mit einer Höhe von 161,53 Meter  den derzeit höchsten Kirchturm der Welt besitzt.


Dann ging es weiter über den Fernpass zum Ziel nach Ried. Dort wurde im schmucken Hotel Truyenhof Quartier bezogen. Vor dem Abendessen spendierte die Wirtin zur Begrüßung noch einen Sektumtrunk. Am nächsten Morgen hieß es auf zum 2750 Meter hohen Kauner-Gletscher oder per Gondel noch höher auf die Bergspitze mit 3200 Höhenmetern. Dort verläuft die Grenze zu Italien und es gibt auch einen herrlichen Blick auf die Schweiz. Eine schöne Aussicht konnte später auch noch bei einem Abstecher über Serfaus genossen werden.

Der dritte Tag führte nach St. Moritz in die Schweiz. In der zu diesem Zeitpunkt sehr ruhigen Stadt fiel die große Rolltreppe zur Innenstadt und zum See besonders ins Auge. Auf den Weg in die Südtiroler Kurstadt Meran, in der genügend Zeit zur freien Verfügung stand, machte sich die Reisegruppe dann donnerstags nach einem Zwischenstopp auf dem Rechenpass. Durch den Vinschgau mit Pause in Schluderst ging es später ins Quartier zurück.



Der Freitag konnte als busfreier Tag zur Besichtung von Ried, zum Wellnessprogramm des Hotels oder einem Abstecher in die Kreisstadt Landeck genutzt werden.

Samstags war der Almabtrieb in Pfunds zu bestaunen und danach Samnaun (Schweiz) schließlich letzte Station.