Ausgezeichnete Awo-Mitglieder

Ehrungen für besondere Verdienste, aber auch einen neuen Vorstand gab es bei der Generalversammlung der Beckinger Arbeiterwohlfahrt in der Alten Wäscherei. Zudem konnte die Awo auf viele Aktivitäten zurückblicken.

Gerhard Braun heißt der neue Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Beckingen . Vor kurzem wurde er in der Generalversammlung in der Alten Wäscherei in Beckingen gewählt. Rudolf Braun, der nach zehn Jahren als Vorsitzender nicht mehr dafür kandidierte, wurde Stellvertreter. Weiter gehören dem neuen Vorstand an: Roland Seiwert (Kassenwart), Gertrud Seiwert (stellvertretender Kassenwart), Adrian Schmitt (Organisationsleiter), Sebastian Schmitt (Schriftführer und Internetbeauftragter) sowie Ursula Bottler, Stefan Braun, Annemarie Dittert und Andy Weber (alle Beisitzer). Kassenprüfer sind Helmut Westhofen und Jörg Weißflog. Neben der Wahl standen auch Ehrungen für besondere Verdienste an: Annemarie Dittert erhielt als Dankeschön für ihre vielen Krankenbesuche eine kleine Anerkennung. Adrian Schmitt sowie Günter und Gudrun Selzer wurden für ihre Arbeit in der ehemaligen Awo-Begegnungsstätte ausgezeichnet.

In seinem Bericht von 2012 bis 2015 wies Rudolf Braun auf die zahlreichen Aktivitäten des Ortsvereins hin: "Neben sieben Tagesfahrten half der Ortsverein auch bei Veranstaltungen der Awo außerhalb der Gemeinde, etwa beim Saarpedal in Merzig.". Als wichtigen Punkt nannte er die regelmäßige Beteiligung am Sommerfest der Rosenresidenz in Beckingen . "Aufgrund der Entwicklungen des demografischen Wandels haben wir zuletzt einen leichten Mitgliederrückgang zu verzeichnen. Ende des vergangenen Jahres zählte der Ortsverein Beckingen noch rund 190 Mitglieder", sagte er. Von Josef Wölfl, Vorsitzender der Awo im Kreis Merzig-Wadern, gab es ein großes Lob für Rudolf Braun, der sich in ehrenamtlich besonders engagiert habe. Dafür habe er 2014 die Bürgerplakette der Gemeinde Beckingen erhalten. Die Altersarmut ist laut ist Wölfl ein Thema, bei deren Bekämpfung die Arbeiterwohlfahrt "stark auftreten müsse". Die Bedeutung der Verein für eine funktionierende Gemeinde war Thema des stellvertretende Vorsitzenden der SPD-Gemeinderatsfraktion, Thomas Collmann. Collmann, langjähriges Mitglied der Awo und Bürgermeisterkandidat der SPD in Beckingen nannte die Vereine der freien Wohlfahrtspflege wie die Arbeiterwohlfahrt , die eine unverzichtbare Säule des Sozialstaates in Deutschland sind. "Die ehrenamtlich Engagierten verdienen die höchste Anerkennung der Gesellschaft.".

www.awo-beckingen.de