Arbeiten am Edeka-Markt in Beckingen laufen planmäßig

Arbeiten laufen planmäßig : Edeka-Markt in Beckingen feiert Richtfest

Die Eröffnung des neuen Ladens am Ortsausgang in Richtung Haustadt soll im April des kommenden Jahres erfolgen.

Zügig und planmäßig laufen die Arbeiten zum Neubau eines Edeka-Marktes auf dem Gelände des ehemaligen Teppichhauses Werding am Ortsausgang von Beckingen Richtung Haustadt. Davon machten sich die Gäste, darunter Bürgermeister Thomas Collmann nebst Mitarbeitern, Mitglieder des Kreistags, Gemeinde- und Ortsrates, Planer Thomas Eisenhut von der Firma Argus Conzept und der Edeka-Südwest-Gebietsexpansionsleiter Uwe Schatto bei der Projektvorstellung mit Richtfest vor Ort ein Bild. Sie wurden vom Heiko Kaiser, Geschäftsführer der Eura VVB GmbH mit Sitz in Wadern als Investor sowie dessen Sohn und künftigen Markt-Betreiber Florian Kaiser begrüßt.

Der Investor gab einen kurzen Rück- und Ausblick. So trat er, nachdem er von dem Interesse der Edeka an diesem Standort erfahren hatte, an die bisherige Eigentümerin Susanne Werding heran und erwarb das Grundstück mit aufstehendem einstöckigem Teppichhaus, dessen Verkaufsaktivitäten wieder in das nahe zweistöckige Möbelhaus verlegt wurden. Zur Errichtung des Marktes wurde dann das B-Planverfahren eingeleitet „Die Gemeinde Beckingen und ihre Gremien haben mich von der ersten Stunde an vollumfänglich unterstützt, damit der Edeka-Markt zeitnah realisiert werden konnte. Ebenso hat die Untere Bauaufsichtsbehörde in Merzig den Bauantrag zügig bearbeitet und genehmigt“, betonte Kaiser.

Nach dem Erhalt der Genehmigung wurde der Abriss des ehemaligen Gebäudes vorgenommen. „Am Bau waren und sind auch künftig fast ausschließlich Fachfirmen aus der Umgebung tätig, so dass wir auch bereits in der Bauphase – ebenso wie die Edeka und der künftige Betreiber – das Konzept der Regionalität verwirklichen. Sicherlich ist ihnen die imposante Holzdecke des Marktes ins Auge gestochen. Die Idee hierzu stammt von meinem Bruder Marc, der sich stets im modernen Holzbau weiterbildet und sich hier verwirklichen konnte. In der Tat, das Gebäude ist durch die moderne Konzeption und der Holz-Kielstegdecke zu einem Vorzeigeprojekt geworden, das auch künftig durch weitere Ausstattungselemente wie ein innovatives Beleuchtungssystem, V&B-Fliesen, Solarstrom, E-Ladestation, vor allem aber auch durch das spätere Verkaufskonzept meines Sohnes als Betreiber diesem Ruf gerecht wird“, führte er weiter aus.

Der Standort wird um einem Drogeriemarkt und eine NKD-Filiale ergänzt. Eine gemeinsame Eröffnung ist im April kommenden Jahres vorgesehen. Heiko Kaiser informierte mit einigen Zahlen (siehe Info) über das Projekt, mit dessen Verwirklichung sich nach seinen Worten für ihn ein schöner Kreis schließt. So hatte sein inzwischen verstorbener Vater Günther Kaiser mit seinem Unternehmen das Gebäude für die Firma Otmar Werding gebaut.

„Das Gebäude hatte ich nun mit meiner Firma Eura VVB GmbH erworben, abgerissen und mittels eines hohen investierten Betrages größer, moderner und mit zukunftsorientierter Nutzung durch meine Brüder Jörg und Marc, die die väterliche Bauunternehmung übernommen haben, wieder aufgebaut. Und zu guter Letzt wird der Markt von meinem Sohn Florian, der eine entspreche Ausbildung absolviert hat, betrieben“, erklärte der Investor. Bürgermeister Thomas Collmann unterstrich in seinem Grußwort den städtebaulichen und wirtschaftlichen Impuls des Projektes und betonte: „Hier entsteht ein Einkaufszentrum, mit dem das Einzelhandels- und Infrastrukturangebot der Gemeinde Beckingen in sinnvoller und angemessener Weise ergänzt wird. Diese Anlage wird die Attraktivität des Gemeindebezirks Beckingen als Kernort weiter erhöhen und die Position gegen über den konkurrierenden Standorten stärken. Unser Ziel ist es, die Kaufkraft in der Gemeinde zu binden, Arbeitsplätze zu sichern und neue Arbeitsplätze wohnortnah zu schaffen, so dass die Menschen hier wohnen bleiben.“ Der künftige Marktbetreiber Florian Kaiser erläuterte sein Konzept und zeigte sich erfreut, sich hier selbst verwirklichen zu können, denn Edeka lasse ihm hier bei dem Leuchtturmprojekt freie Hand, wobei er auf Regionalität setze.. Mit einem Umtrunk im Gasthaus Waldschenke wurde dann Richtfest gefeiert. Die Eröffnung des Vollsortimenters ist für Ostern 2020 vorgesehen.