Feuerwehr: Alfred Klauk feiert runden Geburtstag

Feuerwehr : Alfred Klauk feiert runden Geburtstag

Ehrenlöschbezirksführer in Oppen wird von seinen Kameraden groß geehrt – mit Blaulicht und Martinshorn.

Der Ehrenlöschbezirksführer der Freiwilligen Feuerwehr Oppen, Alfred Klauk, vollendete am 11. August sein 80. Lebensjahr. Seine Kameraden des Löschbezirks ließen es sich nicht nehmen, ihrem ehemaligen Chef auf besondere Art zu seinem runden Geburtstag herzlich zu gratulieren. Sie rückten mit Blaulicht und Martinshorn zu einer Übung in das ehemalige Restaurant Jägerhof (heute Wohnraum für Flüchtlinge) aus, das in der Nähe des Wohnhauses von Alfred Klauk steht, und demonstrierten ihren guten Ausbildungsstand. Zum Ende der Übung ging ein Trupp zum Wohnhaus von Klauk, um ihn mittels Trage zu retten. Anschließend sprach Löschbezirksführer Alexander Schmidt vor versammelter Mannschaft und in Anwesenheit vieler Zuschauer dem Jubilar die Glückwünsche des Löschbezirks aus und überreichte ihm als Präsent die von allen Wehrkameraden mit schwarzem Stift signierte rote, ehemalige Stoßstange des Löschfahrzeuges LF 8. Klauk bedankte sich für die gelungene Überraschung und das originelle Geburtstagsgeschenk, das seinen Ehrenplatz in seinem Haus finden wird, und lud zu einem Umtrunk ein.

Alfred Klauk ist gebürtiger Oppener, der sich stets für die Belange seines Heimatortes einsetzte, auch heute noch. Im Jahre 1953 trat er der Freiwilligen Feuerwehr Oppen bei und leitete diese von 1967 bis 1992, also 25 Jahre, zunächst als Wehrführer und dann als Löschbezirksführer. In seiner Amtszeit wurden zwei Gerätehäuser, 1968 das erste und dann 1998 das zweite jetzige moderne gebaut. Die Fahrzeugbeschaffungen reichten vom Handkarren über den alten Elias (ehemaliges Losheimer LF 8), einen VW-Bus sowie einen LT 28 zum neuen LF 8 und dem leichten LF 8.

Der Oberbrandmeister a. D. ist auch nach dem Eintritt in die Altersabteilung immer noch mit Leib und Seele mit seiner Feuerwehr verbunden und hilft, wo er nur kann. Bis voriges Jahr gehörte er dem Organisationsausschuss der Alterswehren der Gemeinde Beckingen an. Mit 33 Jahren entdeckte er als Spätberufener zudem sein Interesse am Fußballsport und spielte einige Zeit bei den Alten Herren. Ferner war Klauk einst in der Kommunalpolitik tätig. Die Oppener sind dankbar für sein jahrzehntelanges Engagement und schließen sich den Glückwünschen für den rüstigen Mitbürger an.

Mehr von Saarbrücker Zeitung