1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Aktive Mitarbeit in der Dorfgemeinschaft

Aktive Mitarbeit in der Dorfgemeinschaft

Erbringen. Zu seinem einjährigen Bestehen machte sich der nun bereits 30 Mitglieder zählende Jugendclub Erbringen (JUCE) selbst das schönste Geschenk: nämlich mit dem Einzug in das neue, in hellen Farben erstrahlende Jugendheim, das nach der Einsegnung durch Pastor Norbert Klos offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde

Erbringen. Zu seinem einjährigen Bestehen machte sich der nun bereits 30 Mitglieder zählende Jugendclub Erbringen (JUCE) selbst das schönste Geschenk: nämlich mit dem Einzug in das neue, in hellen Farben erstrahlende Jugendheim, das nach der Einsegnung durch Pastor Norbert Klos offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde. Namens des JUCE-Vorstandes hieß Markus Endres die zahlreichen Gäste und Clubmitglieder willkommen. "Ich war skeptisch, als wir bei der Gründung unseres Jugendclubs vor einem Jahr von einem baldigen eigenen Raum sprachen. Aber jetzt muss ich sagen, wir haben uns sehr bemüht, rund 420 Arbeitsstunden geleistet und sind pünktlich fertig geworden, was ohne die Hilfe vieler Leute und die Unterstützung durch die Gemeinde, des Ortsrates und verschiedener Firmen nicht möglich gewesen wäre", betonte er und bedankte sich namens der Jugendlichen bei allen, die zum Gelingen des Vorhabens beigetragen haben. Der Zweite Gemeindebeigeordnete Bobby Brandstätter überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde und des Bürgermeisters Erhard Seger.

Haus des Friedens

"Pastor Klos hat vorhin den Segen erteilt mit der Zuversicht, dass es ein Haus des Friedens, der Freude und des Zusammenlebens werde. Hier, im Untergeschoss der Unterkunft des Sportvereins Erbringen, ist ein schönes, freundliches Heim für den JUC entstanden, das die Gemeinde mit 1500 Euro Zuschuss unterstützt hat. Ich möchte euch Jugendliche herzlich bitten, pfleglich mit dem Raum umzugehen. denn wenn man selbst was schafft wie ihr hier, dann macht man es auch nicht kaputt, wie dies leider vor längerer Zeit anderswo in der Gemeinde passiert war", erklärte er in seinem Grußwort und lobte das von den Erbringer Jugendlichen gezeigte Engagement. Seine Freude über das neue Jugendheim drückte auch Ortsvorsteher Daniel Minas aus und meinte: "Als Ortsvorsteher gehe ich gerne auf die Belange unserer Jugend ein. Der neue JUC ist eine Ergänzung zu den anderen Ortsvereinen, die sich ebenfalls Jugendarbeit kümmern. Wenn man sieht, was ihr in so kurzer Zeit hier geschaffen habt, kann ich nur sagen, dass dies sensationell ist." Er ging auf die Chronologie zur Gründung des JUC ein. Im Dialog mit dem Sportverein sei der Raum zur Verfügung gestellt worden. "Ich wünsche euch viel Erfolg und auch künftig eure aktive Mitarbeit in der Dorfgemeinschaft", erklärte Minas und übereichte einen Geldbetrag. Anerkennende Grußworte sprachen auch seine Stellvertreterin Astrid Moritz, die neue JUC-T-Shirts als Spende ihrer Firma überreichte, Sarah Baltes vom Beckinger Jugendbüro des Kreisjugendamtes, Gemeindereferentin Susanne Zengerly sowie Vertreter der örtlichen Vereine. Vorstandsmitglied Endres bedankte sich für den regen Besuch und die Spenden.