Traditioneller Ausflug: 43 Messdiener auf Tour in der Eifel

Traditioneller Ausflug : 43 Messdiener auf Tour in der Eifel

Kinder der Pfarreien Beckingen, Haustadt und Reimsbach hatten mit ihren Betreuern in Mayen viel Spaß.

43 Messdiener aus den Pfarreien Beckingen, Haustadt und Reimsbach begaben sich auch in diesem Jahr auf eine gemeinsame Messdienerfahrt. Sie führte vom 25. bis 27. August zusammen mit den Betreuern in die Jugendherberge nach Mayen in der Eifel. Dort erlebten sie ein Wochenende voller Spaß und Action in bester Gemeinschaft. Los ging es freitags nachmittags per Bus. Bis zur Ankunft am Abend regnete es zwischendurch immer wieder.

Doch die Teilnehmer blieben optimistisch. Nachdem alle abends mit dem Bezug der Zimmer fertig waren, man saß noch in froher Runde zusammen, ehe die Nachruhe angesagt war. Die Optimisten behielten Recht, denn der Samstag brachte schon wieder Sonne und startete direkt mit einem tollen Programm, das sich die Betreuer gut ausgedacht hatten. Bei einer Stadtrallye durften sich die Mädchen und Buben, eingeteilt in Gruppen, ein Bild von Mayen machen. Und dieses wortwörtlich, denn zu dieser Rallye gehörte auch ein Foto mit dem Motiv „Dat lewe Mayener Mädchen“ oder „De echte Mayener Jung“. Nach einem Stadtbesuch ging es weiter zum Schwimmbad und Minigolf, was beides super war. Am Abend machten alle noch ein wenig Pause oder spielten Tischtennis und Fußball auf der Anlage der Jugendherberge, bevor es losging mit der Nachtwanderung. Dabei wurden erneut Aufgaben gestellt wurden, die man nur in guter Teamarbeit meistern konnte. Es folgte die Ermittlung des Gewinnerteams aus der Stadtrallye und der Nachtwanderung, das eine Übernachtung im Messdienerraum gewann. Am dritten Tag hieß es nach dem Frühstück zunächst Taschen packen, ehe die Sonntagsmesse in der Pfarrkirche St. Veit besucht wurde, zu der auch die Einführung einiger neuer Mayener Messdiener gehörte. Im Anschluss wurde das dortige Pfarrfest besucht, auf dem Dechant Matthias Veit den Gästen aus dem Haustadter Tal Getränke spendierte. Dann war es an der Zeit tschüss zu Mayen zu sagen und ins Saarland zurückzufahren. Der größte Dank der Ministranten galt neben dem spendablen Dechanten besonders den Betreuern aus den drei Pfarreien, die sich gut um ihr Wohl kümmerten. „Es waren schöne Tage in einer super Gemeinschaft“, waren sich auf der Heimreise alle Mitfahrenden einig und freuten sich schon auf die nächste gemeinsame Fahrt.

Fotos der Tour findet man übrigens auf www.messdiener.-beckingen.de