Basketball-Oberliga: Merzig verspricht mehr Leidenschaft

Merzig. Basketball-Oberligist Borussia Merzig steht unter Zugzwang: Am Sonntag um 18 Uhr empfängt der Tabellenneunte in der Thielsparkhalle den SC Lerchenberg. "Wir erwarten ein ähnlich aggressives Spiel wie vergangene Woche in Bernkastel-Kues", sagt Borussia-Trainer Vitali Boldt. Damals verlor Merzig mit 64:74

Merzig. Basketball-Oberligist Borussia Merzig steht unter Zugzwang: Am Sonntag um 18 Uhr empfängt der Tabellenneunte in der Thielsparkhalle den SC Lerchenberg. "Wir erwarten ein ähnlich aggressives Spiel wie vergangene Woche in Bernkastel-Kues", sagt Borussia-Trainer Vitali Boldt. Damals verlor Merzig mit 64:74. "Dieses Mal werden wir uns dem Gegner mit mehr Leidenschaft entgegenstellen", verspricht Bold. Denn gegen den SC Lerchenberg, der vier Spieltage vor Abschluss der Saison auf dem vierten Platz steht, müssen für die abstiegsbedrohten Merziger Punkte her. "Mehr können wir nicht tun, da noch nicht feststeht, wie viele Mannschaften am Ende der Saison absteigen." Doch die Vorbereitung auf dieses Spiel gestaltete sich diese Woche sehr schwierig: "Da mehrere Hallen wegen Fastnacht nicht zur Verfügung standen, haben wir einmal beim TV Losheim mittrainiert", so Boldt. Zuversichtlich für das kommende Spiel stimmt die Merziger nicht aber nur die Tatsache, dass alle Spieler einsatzbereit sind. Besonders freut sich die Borussia auf den ersten Heimspiel-Einsatz von Neuzugang Romain Daubach, der mit seiner Klasse dazu beitragen soll, die zwei Punkte in Merzig zu behalten. haas