1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Arbeitsmarkt im November: 2530 Arbeitslose im Kreis Merzig-Wadern

Der Arbeitsmarkt im November : 2530 Menschen im Grünen Kreis sind ohne Arbeit

Wie im ganzen Saarland ist die Zahl der Arbeitslosen auch im Kreis Merzig-Wadern den dritten Monat in Folge gesunken. Wie die Agentur für Arbeit im Saarland mitteilt, waren im November 2530 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, also 92 weniger als im Oktober.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter allerdings 197 Arbeitslose mehr gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag mit 4,6 Prozent um 0,1 Prozentpunkte unter dem Wert des Vormonats und um 0,4 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahres.

Bei der Agentur für Arbeit ist die Zahl der Arbeitslosen im Grünen Kreis im Vergleich zum Vormonat um 60 auf 1331 gesunken. Das waren 269 mehr als vor einem Jahr. 148 Jüngere unter 25 Jahren waren betroffen – 35 weniger als im Oktober und 13 mehr als vor einem Jahr. Die Zahl der Arbeitslosen in der Altersgruppe 50 plus betrug laut Agentur für Arbeit 584. Sie hat sich gegenüber dem Vormonat um 16 verringert. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Anstieg um über ein Fünftel.

Beim Jobcenter im Landkreis Merzig-Wadern waren im November 1199 Menschen arbeitslos gemeldet, 32 weniger als im Oktober. Damit lag die Zahl der Arbeitslosen laut Agentur für Arbeit um 72 unter dem Vorjahreswert. Die Zahl der arbeitslosen Jüngeren unter 25 Jahren lag im November bei 96. Sie ist gegenüber dem Vormonat um neun und gegenüber dem Vorjahr um 28 gesunken. 374 von Arbeitslosigkeit Betroffene waren 50 Jahre und älter. Ihre Zahl hat sich gegenüber Oktober um 13 und gegenüber November 2019 um sieben erhöht. Rund 44 Prozent der beim Jobcenter registrierten Arbeitslosen waren bereits länger als ein Jahr gemeldet. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen betrug somit im November 528 – 23 mehr als vor einem Jahr.

Kurzarbeit bleibt weiter ein Thema: Im Landkreis Merzig-Wadern haben im November 81 Betriebe für 853 Beschäftigte neu Kurzarbeit angezeigt. Seit Beginn der Corona-Krise haben laut Agentur für Arbeit insgesamt 1145 Unternehmen Kurzarbeit für 14 872 Beschäftigte angezeigt. Die Anzeigen für Kurzarbeit bedeuten jedoch nicht automatisch deren Realisierung, betont die Agentur für Arbeit: Daten über den Umfang der realisierten Kurzarbeit würden mit einer Wartezeit veröffentlicht, da hiermit eine sichere Statistik auf vollzähliger Basis mit hoher Datenqualität gewährleistet sei. Nach den aktuellsten Hochrechnungen haben im Juni 444 Unternehmen der Region für 5826 Beschäftigte Kurzarbeit umgesetzt.

Im November wurden im Landkreis Merzig-Wadern fast ein Drittel mehr neue Arbeitsstellen gemeldet als noch im Monat zuvor. Unternehmen der Region haben im aktuellen Monat laut Agentur für Arbeit 248 Stellen zur Besetzung gemeldet, 60 mehr als im Vormonat und 75 mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 1777 offene Stellen gemeldet, 175 weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Aktuell stehen 763 freie Jobs zur Besetzung zur Verfügung. Der Stellenbestand liegt damit geringfügig unter dem Vorjahresniveau (minus 1,4 Prozent).