24. Eichenlaub-Turnier geht am Sonntag in Wadern über die Bühne

24. Eichenlaub-Turnier geht am Sonntag in Wadern über die Bühne

Steinberg/Wadern. Das Hochwald-Eichenlaub-Hallenfußballturnier des SV Steinberg zählt zu den ältesten Turnieren im Hochwald. In diesem Jahr wird seine 24. Auflage am Sonntag, 3. Januar, in der Herbert-Klein-Halle in Wadern gespielt. Es zählt zwar inzwischen nicht mehr zur Reihe der Qualifikationsturniere zum Hallen-Masters des Saarländischen Fußballverbandes

Steinberg/Wadern. Das Hochwald-Eichenlaub-Hallenfußballturnier des SV Steinberg zählt zu den ältesten Turnieren im Hochwald. In diesem Jahr wird seine 24. Auflage am Sonntag, 3. Januar, in der Herbert-Klein-Halle in Wadern gespielt. Es zählt zwar inzwischen nicht mehr zur Reihe der Qualifikationsturniere zum Hallen-Masters des Saarländischen Fußballverbandes. Dessen ungeachtet hat es dennoch seine eigenen Reize bei den Vereinen, für die immerhin noch stattliche 950 Euro Preisgelder ausgelobt sind, als auch bei den Fußballanhängern der Region, die für eine ordentliche Kulisse sorgen."Darüber hinaus bringt das Turnier Mannschaften zusammen, die sonst nicht im Meisterschaftsrennen gegeneinander antreten, also aus unterschiedlichen Regionen und Ligen kommen", sagt Hermann Sorgen, Vorsitzender des SV Steinberg. Sein Verein bildet seit zwei Jahren mit dem SV Morscholz eine erfolgreiche Spielgemeinschaft, muss aber wirtschaftlich auf eigenen Füßen stehen. Zehn Mannschaften spielen in zwei Gruppen um den Turniersieg, der 500 Euro in die Mannschaftskasse bringt. Die Nächstplatzierten erhalten 250, 100 sowie 50 Euro. Für den besten Torschützen sind ebenfalls 50 Euro ausgelobt. In Gruppe A spielen SV Weiskirchen, SG Morscholz/Steinberg, TuS Reinsfeld, SV Menningen und SG Nunkirchen/Büschfeld, während in der Gruppe B FSV Sitzerath, SV Thailen, CS Remerschen (Luxemburg), SV Konfeld sowie die SG Neunkirchen-Nahe/Selbach die Gegner sind. Die Auftaktpartie um 13.30 Uhr heißt SV Weiskirchen gegen SG Morscholz/Steinberg. Nach weiteren 19 Gruppenspielen werden um 19.15 und 19.32 Uhr die Halbfinalspiele der jeweils zwei Gruppenbesten im Überkreuzvergleich angepfiffen. Das Spiel um den dritten Platz ist für 19.50 Uhr vorgesehen, das Endspiel soll um 20.10 Uhr steigen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung