"Meine Mannschaft hat nicht enttäuscht"

Perl/Besch. Kein gelungener Einstand für Karl-Heinz Reisdorf, den neuen Trainer des Fußball-Saarlandligisten SG Perl-Besch. Die Elf von der Obermosel musste am Samstag beim FV Lebach eine 0:2-Niederlage einstecken. "Meine Mannschaft hat dennoch nicht enttäuscht", bilanzierte Reisdorf. "Ein Unentschieden war durchaus drin

Perl/Besch. Kein gelungener Einstand für Karl-Heinz Reisdorf, den neuen Trainer des Fußball-Saarlandligisten SG Perl-Besch. Die Elf von der Obermosel musste am Samstag beim FV Lebach eine 0:2-Niederlage einstecken. "Meine Mannschaft hat dennoch nicht enttäuscht", bilanzierte Reisdorf. "Ein Unentschieden war durchaus drin. Nach einer Viertelstunde haben wir unsere Formation richtig gefunden und dann ordentlich dagegen gehalten. Die Kondition hat gestimmt, der Aufwand wurde aber nicht belohnt."Der Grund, warum es mit dem Punkt nichts wurde? "Im Lebacher Tor stand mit Torhüter Georg Müller ein Teufelskerl, der in den letzten zwei Minuten zwei ganz gefährliche Situationen mit tollen Paraden entschärft hat", ärgerte sich Reisdorf. Zunächst wehrte Müller einen Schuss von Erik Niederweis ins Seitenaus ab. Beim folgenden Einwurf stürmte Torhüter Sascha Apitz mit nach vorne. Andreas Herbst warf den Ball fast in den Fünfer, Heiko Niederweis köpfte Richtung oberes Tordreieck, aber Müller konnte den Ball gerade noch mit Glanzparade aus dem Winkel fischen. Beim folgenden Konter traf Mirko Frischmann aus 40 Metern ins verwaiste Perler Gehäuse zum 0:2.

Dabei hatte es lange Zeit nicht nach einem Lebacher Heimsieg ausgesehen. Die Anfangsviertelstunde gehörte zwar den Gastgebern. Doch Lebach nutzt seine Möglichkeiten nicht. Stattdessen fand Perl-Besch immer mehr zu seiner Ordnung und ins Spiel. Nach 25 Minuten hatte Maik Sieren die erste Chance nach einer Linksflanke von Manuel Wampach, doch sein Kopfball verfehlte nur knapp das Ziel. Fünf Minuten vor der Pause fand Christoph Benter erstmals in Torwart Müller seinen Meister, der seinen Flachschuss mit Fußabwehr klären konnte. "Unsere Chancen waren besser als die der Heimelf, wir hätten also zur Pause durchaus führen können", sagte Reisdorf.

Torlos wurden die Seiten gewechselt. Nach Wiederbeginn waren erneut zunächst die Gastgeber spielbestimmend, die diesmal ihre Chancen auch besser nutzten. Für die Führung sorgte Christian Mehle nach 51 Minuten, als er mit einem Schuss aus 17 Metern abzog. Perls Torhüter Apitz sah dabei etwas unglücklich aus. Die Vorentscheidung verpasste wenige Minuten später Mario Dewes, der nach einem gewonnenen Laufduell mit seinem Schuss an der Latte scheiterte. eb

"Im Lebacher Tor stand mit Torhüter Georg Müller ein Teufelskerl."

Karl-Heinz Reisdorf, der neue Trainer der

SG Perl-Besch

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort