1. Saarland

Mehr Mut für das Kind

Mehr Mut für das Kind

Ludweiler. "Sag nicht ja, wenn du nein sagen willst!", lautete die zentrale Botschaft von Bernhard Thull in der jüngsten Elternschule der Volkshochschule Völklingen. Am Dienstag referierte der ehemalige Studiendirektor in der Ludweiler Grundschule über die Förderung des Selbstbewusstseins

Ludweiler. "Sag nicht ja, wenn du nein sagen willst!", lautete die zentrale Botschaft von Bernhard Thull in der jüngsten Elternschule der Volkshochschule Völklingen. Am Dienstag referierte der ehemalige Studiendirektor in der Ludweiler Grundschule über die Förderung des Selbstbewusstseins. Kinder, so der Experte, sollen das sagen, was sie denken und nicht das, was andere hören wollen. Wer den Kuss der Oma ablehnen darf, wehrt sich auch gegen sexuelle Übergriffe.Der Umgang entscheidetDie Weise, in der das Kind angesprochen und in Anspruch genommen wird, spielt eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung des Selbstbildes. Wer ständig nur beschimpft wird, glaubt irgendwann selbst, dass er nichts taugt. Kinder hingegen, die sich geliebt fühlen, entwickeln ein gesundes Selbstbewusstsein. Sie wissen: Da ist jemand, der bedingungslos zu mir steht und der sich immer freut, wenn ich nach Hause komme.Kontrolle nur in MaßenDie Fähigkeit, sich in der Welt zurecht zu finden, kann aber nur derjenige entwickeln, der sich mit ihr auseinander setzt. Jungs und Mädchen, die überallhin chauffiert werden und ständig unter Kontrolle stehen, haben dazu wenig Gelegenheit. Die neugierigen Kinder möchten ihre Umwelt selbst entdecken, sie wollen mit ihren Freunden toben, lachen, spielen. Und das natürlich am liebsten im Dreck. "Ein Kind, das abends noch sauber ist, hat einen verlorenen Tag hinter sich", glaubt Bernhard Thull. Gegen Ende seines Vortrags erklärt der Experte den rund 35 Müttern und Vätern, wie sie auf die Anliegen ihrer Kinder konsequent und damit auch berechenbar reagieren können. Die bewährte Ampellösung hilft: "Rot" bedeutet "Nein". Das heißt aber auch: Es gibt keine Diskussion! Bei "Gelb" werden Argumente ausgetauscht, das Ergebnis ist offen. Und wenn die Eltern grünes Licht geben, weiß der Nachwuchs, dass er innerhalb seiner Freiräume unbehelligt schalten und walten kann.

Auf einen BlickDie nächste Veranstaltung der VHS-Elternschule wird als Webinar im Internet angeboten. Am 16. November referiert Susanne Willems-Kain über den Schlankheitswahn und die Verherrlichungen von Essstörungen in Internet-Treffs. "(Un)heimliche Freundinnen - Ana und Mia" heißt der Vortrag der Medienpädagogin. Er beginnt um 20.30 Uhr. Kostenlose Anmeldung online unter www.vhs-webinare.detan